Wenn WBA-Weltmeister Tyron Zeuge am 14. Juli in Offenburg seinen Titel im Supermittelgewicht verteidigt, ist auch der Nachwuchs von Team Sauerland gefordert – vor allem die Talente Denis Radovan...

Trainer-Ikone Ulli Wegner macht Schluss. Der Vertrag der 76-jährigen Trainer-Ikone beim Sauerland-Stall läuft Ende Juni aus. Grund genug für BOXSPORT, mit Wegner über die Situation zu reden. Dazu...

Die Box-Familie May beschäftigt sich im Norden Kölns intensiv mit dem Boxsport – und dies mit ganz unterschiedlichen „Projekten“.

„Angefangen vom Schwimmen über das Tauchen bis hin zu den...

Die sogenannte „Global Boxing Union“ (GBU) hatte bei der „Nacht der Champions“ im Karlsruher Wildparkstadion einige Titel zu vergeben – zwei davon schnappten sich Schwergewichtler Michael Wallisch...

Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) hat sein Aufgebot für den 45. Chemiepokal nominiert. Nach der verletzungsbedingten Absage von Ibragim Bazuev bleibt das Halbschwergewicht unbesetzt. Alle...

1 von 5

News

Bösel gewinnt vakanten Europameister-Gürtel

„Mission Completed“ – unter diesem Slogan vermeldete der SES-Stall aus Magdeburg den EM-Triumph von Halbschwergewichtler Dominic Bösel. Der 28-Jährige aus Freyburg/Unstrut hatte am Samstag in der Stadthalle Weißenfels den vakanten Titel der European Boxing Union (EBU) gegen den Italiener Serhiy Demchenko gewonnen.

Bösel (27-1, 10 K.o.) entschied das Duell mit dem 38-jährigen Demchenko (18-12-1) nach Punkten mit 116:112, 116:112 und 118:111. Der SES-Fighter hatte den Kampf lange im Griff und kontrollierte von weitestgehend das Geschehen. Allerdings blieb Demchenko mit seinem unorthodoxen Kampfstil bis zum Schluss unberechenbar. Aussichtsloslos nach Punkten hinten liegend, setzte der Italiener mit ukrainischen Wurzeln in Runde zwölf noch einmal alles auf Knockout, konnte Bösel, der im Finish konsequent auf Deckung setzte, aber nicht mehr gefährden.

Aber, mit seiner größtenteils boxerisch disziplinierten Vorstellung über den gesamten Kampfverlauf, konnte der neue Europameister Dominic Bösel die Zuschauer begeistern. Nun sollten sich die deutschen Boxfans hoffentlich bald auf ein Duell mit Stallkollege Enrico Kölling freuen dürfen!

Dominic Bösel nach dem Kampf: „Er ist ein richtig harter Hund“, sagte der Lokalmatador, der von 3.500 Fans in der Halle unterstützt wurde, über seinen zähen Gegner. Nachdem er im Juli letzten Jahres im EM-Duell noch am Berliner Karo Murat gescheitert war, konnte Bösel sich jetzt als neuer Europameister von den Fans feiern lassen. „Ich war natürlich nicht ganz zufrieden mit den letzten zwei Runden, da war es noch einmal etwas wacklig“, erklärte sein Coach Dirk Dzemski nach dem Fight. „Menschlich kann ich das verstehen, sportlich muss ich da noch einmal mit ihm reden.“

Bösels nächster Gegner soll nun sein Stallkollege Enrico Kölling sein, der ebenfalls im Ring aktiv war. Der ehemalige Sauerland-Boxer benötigte für seinen K.o.-Sieg gegen Georgi Berushvili gerade einmal 2:07 Minuten. Im Duell um die Deutsche Meisterschaft im Halbschwergewicht trafen Adam Deines und Stefan Härtel, der neu in diesem Limit war, aufeinander. Am Ende setzte sich Deines per „Split Decision“knapp nach Punkten (96:94, 96:95 und 94:96) gegen seinen Stallgefährten durch. Weitere Ergebnisse des Abends in Weißenfels: Phillip Nsingi PS gegen Pal Olah (Weltergewicht), Roman Fress TKO 4.R. gegen Rudolf Helesic (Cruiser), Alis Sijaric Unentschiden (Mehrheitsentscheid) gegen Beka Aduashvili (Halbschwer).

Der übertragende Sender MDR konnte sich in seinem Sendegebiet in der Spitze mit einem Marktanteil von 17,3 Prozent (420.000 Zuschauer) freuen. Bundesweit schauten in der Spitze über 1,01 Mio. (Marktanteil: 5,6 Prozent) Boxfans den EM-Kampf von Dominic Bösel.

 

 

Foto: 

Imago/Eibner

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de