News

Bösel vs. Murat: Hitziges Wortgefecht vor EM-Duell

Murat und Bösel in Dresden

Bei der Pressekonferenz im Restaurant „Italienisches Dörfchen“ in Dresden flogen zwischen Dominic Bösel (24-0-0, 9 K.o.) und Karo Murat (30-3-1, 19 K.o.) bereits die ersten verbalen Giftpfeile.

Nach dem Rücktritt von Robert Stieglitz kämpfen Bösel und Murat am 1. Juli in der BallsportARENA in Dresden um die vakante Europameisterschaft im Halbschwergewicht. „Ich freue mich, dass Karo endlich antritt – er hat ja schon mehrfach gekniffen. Mit dem EM-Titel mache ich noch einmal einen Riesenschritt nach vorne. Dann kommt keiner mehr an mir vorbei“, zeigte sich Bösel bei der Pressekonferenz selbstbewusst. „Dominic, du weißt nicht, wie es sich anfühlt, zu verlieren. Jetzt komme ich, das werde ich Dir zeigen – dich klar mit Ko besiegen“, entgegnete Murat und fügte an: „Er hat bisher nur schlechte Gegner geboxt. Es ist besser gegen einen guten Boxer zu verlieren, als gegen einen schlechten zu gewinnen.“ Bösels Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. „Du hast schon jetzt verloren“, konterte der 27-Jährige.

Schnell wurde klar, bei der SES Box-Gala in Dresden wird es um mehr, als nur den EM-Titel geben. Hintergrund: Beide kennen sich aus einem gemeinsamen Sparring in Magdeburg, bei dem sie aneinander gerieten. Laut Bösels Coach Dirk Dzemski sei Murat mit Übergewicht und „wenig professionell“ zu dem Training erschienen. Im Ring soll es dann einen absichtlichen und „nachhaltigen“ Tiefschlag von Murat gegeben haben. Bösel sagt auf Nachfrage: „Ich habe ihn ausgeboxt. Da wurde er sauer und hat tief geschlagen. Als ich am nächsten Tag zum Urologen bin, war alles blau.“ Murat behauptet, er habe den SES-Fighter mit einem Leberhaken zu Boden geschickt. „Ich habe ihm einen Schlag versetzt. Dann ging er zu Boden. So etwas habe ich noch nie gesehen.“

Mit Worten lieferten sich beide damit den ersten Schlagabtausch. Wer mit den Fäusten die Oberhand behalten wird, entscheidet sich am 1. Juli in Dresden.

Quelle: 

Imago/Ed Gar

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de