News

Box-WM: Tapferer Baraou verpasst Finale

Europameister Abass Baraou ist bei der AIBA Box-WM in Hamburg im Halbfinale ausgeschieden. Der Oberhausener verlor gegen Roniel Iglesias aus Kuba nach Punkten (1:4). Dennoch sicherte Baraou dem DBV durch den Halbfinal-Einzug die einzige Medaille des Turniers (Bronze). "Der Gegner war gut auf mich eingestellt und an diesem Tag einfach besser", sagte der 22-jährige Baraou nach dem Fight. Iglesias trifft am heutigen Finaltag auf Shakhram Giyasov aus Usbekistan. 

Im Superschwergewicht lösten zwei ungesetzte Boxer das Finalticket ein: Kamshybek Kunkabayev aus Kasachstan und Mahammadrasul Majidov aus Aserbaidschan treffen heute im letzten Fight des Turniers aufeinander. 

Im Halbschwergewicht kommt es zur Neuauflage des WM-Finals von 2015. Julio La Cruz aus Kuba trifft auf Joseph Ward aus Irland. La Cruz ist auch in diesem Jahr wieder der Top-Favorit auf den Titel.

Lazaro Alvarez aus Kuba möchte im Leichtgewicht den vierten WM-Titel in Folge feiern. Der 26-Jährige trifft auf Sofiane Oumiha aus Frankreich. Oumiha gewann bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio Silber und wird eine schwere Aufgabe für Alvarez darstellen.

Auch im Fliegengewicht gibt es einen kubanischen Finalisten. Yosbany Veitia siegte gestern knapp nach Punkten (3:2) gegen Tamir Galanov aus Russland. Der Kubaner trifft im Finale Jasurbek Latipov aus Usbekistan. 

Die Finalkämpfe beginnen heute ab 18 Uhr in der Sporthalle Hamburg. 

Quelle: 

Foto: GettyImages

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de