Wenn WBA-Weltmeister Tyron Zeuge am 14. Juli in Offenburg seinen Titel im Supermittelgewicht verteidigt, ist auch der Nachwuchs von Team Sauerland gefordert – vor allem die Talente Denis Radovan...

Trainer-Ikone Ulli Wegner macht Schluss. Der Vertrag der 76-jährigen Trainer-Ikone beim Sauerland-Stall läuft Ende Juni aus. Grund genug für BOXSPORT, mit Wegner über die Situation zu reden. Dazu...

Die Box-Familie May beschäftigt sich im Norden Kölns intensiv mit dem Boxsport – und dies mit ganz unterschiedlichen „Projekten“.

„Angefangen vom Schwimmen über das Tauchen bis hin zu den...

Die sogenannte „Global Boxing Union“ (GBU) hatte bei der „Nacht der Champions“ im Karlsruher Wildparkstadion einige Titel zu vergeben – zwei davon schnappten sich Schwergewichtler Michael Wallisch...

Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) hat sein Aufgebot für den 45. Chemiepokal nominiert. Nach der verletzungsbedingten Absage von Ibragim Bazuev bleibt das Halbschwergewicht unbesetzt. Alle...

1 von 5

News

Brähmer: „Tyron muss intelligent boxen“

Tyron Zeuge muss zum ersten Mal seinen WM-Titel verteidigen

Tyron Zeuge (19-0-1, 11 K.o.) befindet sich in den letzten Tagen der Vorbereitung für seine erste WM-Titelverteidigung gegen Isaac Ekpo am 25. März.

Der 24-Jährige will seinen WBA-Titel im Supermittelgewicht, den er im November gegen Giovanni De Carolis gewonnen hat, zum ersten Mal verteidigen. Zeuge trifft in der MBS Arena in Potsdam auf den 34-jährigen Nigerianer Isaac Ekpo (31-2-0, 24 K.o.).

Zeuges Trainer Jürgen Brähmer will seinen Schützling physisch wie mental auf Ekpo einstellen und erwartet einen schweren Kampf. „Ekpo ist ein extrem robuster Gegner, der einen schlecht aussehen lassen kann. Er taucht immer wieder ab oder versucht zu klammern. Wenn Tyron nicht über zwölf Runden voll bei der Sache ist, kann Ekpo unbequem werden. Tyron muss intelligent boxen.“

Dessen ist sich Zeuge ebenfalls bewusst. „Den Titel zu holen war eine echte Herausforderung, ihn zu behalten wird allerdings noch viel schwerer“, so der Berliner, „nur wenn ich immer weiter an meinen Stärken und Schwächen arbeite, kann ich auf lange Zeit erfolgreich sein.“

Dass es im Training trotzdem immer wieder locker zugeht, zeigte Brähmer kürzlich in den sozialen Medien. „Auf meiner Facebookseite habe ich zuletzt unter dem nicht ganz ernst gemeinten Titel ‚Brähmer-TV‘ ein paar Videos veröffentlicht, die für viel Heiterkeit gesorgt haben. Bei aller ernster und intensiver Vorbereitung darf der Spaß nicht zu kurz kommen“, meint Brähmer mit einem Augenzwinkern. „Das ist bei einem grundfröhlichen Menschen wie Tyron enorm wichtig. Seine ernste Seite werden die Boxfans dann am 25. März zu sehen bekommen.

Der WM-Fight Zeuge vs. Ekpo wird am 25. März live bei Sat.1 ab 22.50 Uhr übertragen.

Foto: 

GettyImages

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de