Über 3.300 Zuschauer verfolgten am Samstag im Estrel Berlin, dem größten Hotel Deutschlands, die zwei Hauptkämpfe im Schwergewicht der SES-Box-Gala.

Dabei besiegte Agit Kabayel, der...

Ex-Weltmeister Jürgen Brähmer wird nach jahrelanger Zusammenarbeit seinen Boxstall Sauerland-Event (SE) verlassen. Das berichtet die „Bild am Sonntag“. Als Gründe werden „mangelnde Kommunikation,...

Am kommenden Samstag den 21. April steigt im größten Hotel Deutschlands, dem Estrel Berlin, eine SES-Boxgala. In den Hauptkämpfen stehen Schwergewichts-Europameister Agit Kabayel (17-0-0, 12 K.o...

Mittelgewichts-Weltmeister Gennady Golovkin (37-0-1, 33 K.o.) hat einen Ersatzgegner für den ausgefallenen Fight gegen Saul „Canelo“ Alvarez. Golovkin trifft auf den ehemaligen WM-Herausforderer...

Wer Arthur Abraham noch einmal live im Boxring sehen will, muss sich ranhalten. Am 28. April muss der 38-jährige Ex-Champion gegen den Dänen Patrick Nielsen zum Stall-Duell in Offenburg ran. Dem...

1 von 5

News

Charr: „Ich will Vereinigungskämpfe“

Im zweiten Teil des Exklusiv-Interviews spricht Manuel Charr über mögliche nächste Gegner, die aktuelle Situation um seinen Pass und seine Wahlheimat Köln.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass du den Kampf gegen Fres Oquendo in Köln in der Lanxess-Arena bestreitest?

Manuel Charr: Also wenn ich mir etwas vom Weihnachtsmann wünschen dürfte, dann wäre es Köln, meine Wahlheimat. Ich hoffe, mein Manager Christian Jäger bekommt das mit dem Weihnachtsmann hin. (schmunzelt)

Du hast gesagt: „Ich möchte nach Lukas Podolski der neue Prinz werden. Dann hat Köln zwei Prinzen: Prinz Poldi und Prinz Charr.“ Warum bedeutet dir die Stadt Köln so viel?

Ich fühle mich momentan wie der König aus Köln. Ich bin schließlich mit meinem Team Weltmeister geworden. Ein größeres Geschenk konnte ich Deutschland und Köln nicht machen. Ich liebe Köln über alles.

Du hast im Vorfeld deines WM-Fights gegen Alexander Ustinov kurzfristig den Trainer gewechselt. Wie kam es dazu?

Ich wechsle auch meine Unterwäsche täglich. (schmunzelt) Im Ernst, in jeder Phase seiner Karriere braucht man einen bestimmten Trainertyp. Zuletzt habe ich mir einen erfahrenen Trainer geholt, einen, der die Ringecke beherrscht. Mir muss man das Boxen nicht mehr beibringen, sondern mich in den Rundenpausen in der Ringecke lenken.

Im Anschluss an den WM-Gewinn wurde viel über deinen noch fehlenden deutschen Pass diskutiert. Haben dich diese Reaktionen überrascht?

Deutschland ist ein sehr striktes Land, das auf alles achtet. Deswegen ist Deutschland ja auch das beste Land. Hier ist das Rechtssystem sehr streng. Doch ob Papier oder nicht, meine Pflicht habe ich erfüllt. Mein Dankeschön gilt Deutschland. Man darf nie seine Dankbarkeit an dieses Land vergessen. One and only Germany.

Wie ist die aktuelle Situation um den Pass? Wurde er bereits beantragt?

Ich habe Wolfgang Bosbach (CDU-Politiker; Anm. d. Red.) auf einer Charity Gala kennengelernt. Ich war als Easymotionskin-Botschafter vor Ort. Herr Bosbach hat versprochen, mir zu helfen.

Wie ist dein weiterer Plan – welche Gegner möchtest du in naher Zukunft boxen?

Das überlasse ich meinem Management um Christian Jäger.

Wie stündest du zu einem Duell mit Europameister Agit Kabayel?

Agit ist tapfer und hat mit dem Boxen wegen mir begonnen. Aktuell gibt es jedoch keinen Grund für einen Kampf gegen ihn. Als Weltmeister will man nur gegen andere Weltmeister boxen. Ich will Vereinigungskämpfe!

Gibt es einen anderen Gegner aus Deutschland, den du gerne boxen würdest?

In Deutschland gibt es niemanden. Ich habe das geschafft, was alle versucht haben. Und man sollte nicht vergessen, unter welchen Umständen ich das geschafft habe, mit einem Bauchschuss vor zwei Jahren und zwei neuen Hüftgelenken. Ich will mich nicht loben, aber ich habe selbst großen Respekt vor dieser fast unmenschlichen Leistung. Das wird niemand mehr auf dieser Welt schaffen. Davon bin ich fest überzeugt.

Foto: 

Foto: Imago/Sven Simon

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de