News

DBV-Team: Bereit für den Gipfelsturm

Die deutschen Boxer bereiten sich auf die anstehende „Heim-WM“ in Hamburg vor. BOXSPORT war beim Höhentrainingslager in Tirol dabei und verrät, wie gut Artem Harutyunyan und Co. schon in Form sind.

Die Spannung steigt: Es sind nur noch wenige Wochen bis zur AIBA-Box-WM vom 25. August bis 2. September in Hamburg. Als Gastgeber stellt der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) ein komplettes Team mit einem Teilnehmer in jeder Gewichtsklasse. Es sind also zehn Starter, die der DBV nach dem erfolgreichen Chemiepokal-Turnier in Halle nominiert hat und die automatisch qualifiziert sind. Die Vorbereitungen der Athleten laufen je nach Trainingsplan individuell abgestimmt und somit mehrgleisig ab: Ein Teil des WM-Kaders besuchte nach entsprechenden Lehrgängen internationale Sparringswettkämpfe und Turniere bis hin zu den Europameisterschaften in der Ukraine (14.–25. Juni), bei denen Abass Baraou die Goldmedaille für den DBV holte.

Sechs WM-Starter eröffneten dagegen mit einem Höhentrainingslager in der österreichischen Bergregion um Sölden und Längenfeld die intensive WM-Vorbereitung. Das Tiroler Ötztal ist Artem Harutyunyan in bester Erinnerung: Die deutsche Hoffnung im Halbweltergewicht hat hier schließlich das Grundlagentraining für den Gewinn der Bronzemedaille bei Olympia 2016 in Rio absolviert. Mit dem Fokus auf den WM-Titel in seiner Heimatstadt Hamburg kehrte Harutyunyan diesmal zusammen mit folgenden Teamkollegen nach Sölden zurück: Hamza Touba (Fliegengewicht, Heidelberg/Neuss), Murat Yildirim (Leichtgewicht, Berlin), Ibragim Bazuev (Halbschwergewicht, Köln), Igor Teziev (Schwergewicht, Heidelberg/Esslingen) und Max Keller (Superschwergewicht, Köln/Aachen).

Schwerpunkt des dreiwöchi­gen Camps: Mountainbiketraining in Höhenlagen zwischen 1.300 und 2.600 Metern. Diese Höhe bedingt eine Vielzahl von positiven Anpassungsvorgängen im Organismus, die in der Folge vor allem im Ausdauerbereich eine Leistungssteigerung bewirken. Außerdem schwitzten die Boxer beim Athletiktraining mit Olympiateam-Arzt Mark Dorfmüller sowie den Physios Norbert Sekey und Martin Bugge. Auch die Technikarbeit kam nicht zu kurz: Hier setzte Eddy Bolger Akzente. (Den aus Irland stammenden neuen Cheftrainer des Bundesstützpunktes Heidelberg hatte BOXSPORT bereits in Ausgabe 06/2017 vorgestellt.) Anschließend übernahm Gregory Tolkovets vom Bundesstützpunkt in Köln das Training. Als Kooperationspartner des DBV-Trainingslagers stellte das Hotel Aquadome den Gipfelstürmern Entspannungsbecken und Saunen zum Regenerieren zur Verfügung – Traumblick auf Alpengletscher inklusive.

Die gesamte Story über das DBV-Trainingslager und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BOXSPORT-Ausgabe 07-08/2017 - jetzt am Kiosk!

Quelle: 

Foto: Torsten Helmke

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de