News

Erik Skoglund nach Operation ins Koma versetzt

Erik Skoglund im Training

Der schwedische Profiboxer Erik Skoglund (26-1-0, 12 K.o.) aus dem Sauerland-Boxstall musste nach einer Trainingseinheit in seiner Heimat Nyköping ins Krankenhaus gefahren werden.

Aufgrund einer Blutung im Gehirn, versetzten die Ärzte den 26-Jährigen nach einer umgehenden Not-Operation ins künstliche Koma. Skoglund befindet sich nach dem Eingriff in einem ernsten, jedoch stabilen Zustand.

Das Team-Sauerland erklärte auf ihrer Homepage: „Die nächsten drei bis vier Tage sind entscheidend für seine Genesung. Während dieser Zeit bitten wir alle, die Privatsphäre von Erik und seiner Familie zu respektieren. Wir werden weitere Informationen bekannt geben, wenn sie vorliegen.“

Der Supermittelgewichtler bestritt in seiner Karriere bisher 27 Kämpfe, von denen er nur seinen letzten Fight gegen Callum Smith im Rahmen der World Boxing Super Series verlor.

Quelle: 

Foto: Imago/Bildbyran

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de