News

„Fast wie bei Rocky“ - Bellew siegt im Hass-Duell

David Haye Tony Bellew

Nach einer langen Phase verbaler Wortgefechte, trafen die beiden Kontrahenten David Haye und Tony Bellew in der englischen O2 Arena in London nun endlich aufeinander. Was allerdings während dieses Hass-Duells geschah, lies die Box-Welt den Atem anhalten.

Die offensiv-aggressiven Kontroversen, die sich die Schwergewichtler vor dem Match lieferten, vollzogen sich auch weiterhin im Ring. Allerdings erfolgte das Ergebnis des Fights zur Überraschung aller: Statt der erwarteten wilden Prügelei bekamen die Fans einen hochklassigen und spannenden Box-Kampf zu sehen, an dessen Ende ein strahlender Tony Bellew stand.

Bereits zu Beginn des Kampfes ließen die britischen Fighter die Fäuste fliegen und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch nach dem Anderen. Der „Bomber" schlug gut mit und landete einige gezielte Körpertreffer, die Haye sichtlich zu spüren bekam. Sobald der „Hayemaker" durch die Deckung kam, zeigte sich Bellew unbeeindruckt und animierte ihn dazu, noch härter zu schlagen.

Seine taktischen Züge, die sich über den gesamten Kampf vollstreckten, führten letztendlich zu einem ehrenvollen Sieg. Bellew nutzte den gesamten Ring und ließ Haye kommen, der, wie man es auch kennt, sehr rabiat aufgetreten ist. So entwickelte sich ein taktisches Stellungsspiel bis zur sechsten Runde, denn ab dem Moment überschlugen sich die Ereignisse.

Bellew ging nach einem unabsichtlichen Kopfstoß zu Boden, kam allerdings sofort wieder hoch und fing an, wild mit Haye zu schwingen. Ein Treffer jagte den nächsten und mit jedem Schlag geriet Haye mehr ins Wanken, rutschte wiederholt aus, verdrehte sich dabei den rechten Knöchel und kam doch wieder auf die Beine. Die Halle explodierte, aber Haye rettete sich in die Pause.

Mit jeder Runde wurden die Schwinger des „Hayemakers" wilder und unpräziser, so dass er sogar mit dem Kopf in den Ringseilen landete. Offensichtlich machte ihm die Fußverletzung zu schaffen und so setzte er mit dem Mut der Verzweiflung nur noch auf ein vorzeitiges KO.

Doch der Versuch Bellew zu locken und ihn mit schweren Schlägen zu treffen, ist dem ehemaligem Weltmeister misslungen. Dieser ließ sich nämlich nicht auf die Spielchen ein und spulte unbeirrt sein Programm ab.

Nachdem er in der vorletzten Runde nach einem Treffer schließlich aus dem Ring flog und angezählt wurde, hatten Hayes Trainer genug gesehen. Sie warfen das Handtuch. Tony Bellew war der Sieger und David Haye bekundete dem „Bomber" seinen Respekt.

Quelle: 

GettyImages

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de