News

Feigenbutz absolviert Spezial-Training

Feigenbutz trifft bei seinem „Heimspiel“ auf Andrej Sirotkin

Am 13. Mai will Vincent Feigenbutz (25-2-0, 23 K.o.) nicht nur seinen IBF-Interconti-Titel gegen den ungeschlagenen Russen Andrej Sirotkin (11-0-0, 3 K.o.) in Rheinstetten verteidigen, sondern sich mit einem Sieg auch für eine WM-Chance bewerben. Bei seinem „Heimspiel“ will der 21-Jährige topfit in den Ring gehen. Dafür sorgen soll ein sehr spezielles Training - mit einem Elitesoldaten in den slowenischen Bergen.

Manager Rainer Gottwald: „Über Inhalte dieses Trainings haben wir Stillschweigen vereinbart." Warum? „Es handelt sich um Trainings- und Ausbildungsmethoden, die eigentlich nur Special-Forces erhalten, darüber redet man nicht. Nur so viel, Vincent und seine Kameraden werden am 13. Mai topfit in den Ring steigen", ergänzt Gottwald. Vincent Feigenbutz ist jedenfalls begeistert: "Das Training ist verdammt hart, aber es macht auch viel Spaß. Ich konnte mich im konditionellen Bereich enorm steigern - und boxerisch konnte ich mit meinem Trainer Valentin Silaghi auch zulegen. Ich werde meinen Fans am 13. Mai schon viel davon zeigen können", schwärmt Feigenbutz, der so schnell wie möglich um die Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht boxen will.

Neben dem speziellen "Fitness-Training" hat Feigenbutz-Trainer Valentin Silaghi für die "normale" Vorbereitung vier Sparringspartner nach Slowenien mitgenommen. Silaghi: „Vincent entwickelt sich boxerisch immer weiter. Davon können sich alle am 13. Mai überzeugen." Und ergänzt: „Das Spezial-Training ist gut für die Moral in der Trainingsgruppe. Die Jungs sind sehr motiviert."

Während der junge Karlsruher seit Sonntag das Trainingslager in den slowenischen Bergen absolviert, trainiert der gebürtige Münchner Michael Wallisch (16-0-0, 10 K.o.) seit Monaten für sein Debüt bei Team Sauerland. Der ungeschlagene Schwergewichtler boxte zuletzt Anfang 2016 und verteidigte die WBO-Europameisterschaft. Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness: „Wir sind sehr froh, dass Michael endlich für uns boxen kann. Wir sind sehr gespannt auf sein Debüt.“ Gegner in Rheinstetten wird der 29-jährige Aachener Andre Bunga (4-8-1, 4 K.o.). Grund für die lange Zwangspause des hoffnungsvollen Schwergewichtlers waren Vertragsschwierigkeiten mit Wallischs ehemaligem Promoter. „Zum Glück ist jetzt alles geklärt. Ich kann es kaum erwarten, wieder in den Ring zu steigen“, sagte der 31-Jährige.

Neben Wallisch wird auch dessen Trainingspartner Emir Ahmatovic (1-0-0, 0 K.o.) in Rheinstetten boxen. Für den Schützling von Ulli Wegner wird es der zweite Profikampf sein. Bereits seinen vierten Kampf als Profi wird der Kölner Denis Radovan (3-0-0, 1 K.o.) bestreiten. Der Schützling von Jürgen Brähmer konnte seine drei bisherigen Kämpfe bei den Profis klar gewinnen. Außerdem am Start: Cruisergewichtler Alexander Peil (8-0-0, 4 K.o.), Arijan Sherifi (Halbschwergewicht, 13-1-0, 7 K.o.), Alexander Grau (Schwergewicht, 8-0-0) sowie die Lokalmatadoren Ahmad Ali (Supermittelgewicht, 3-0-1, 1 K.o.) und Schwergewichtler Markus Fuckner (6-0-0, 6 K.o.). Aus Griechenland wird zudem Kallia "Pink Tyson" Kourouni (7-1-0, 2 K.o.) um zwei Titel boxen.

Die Box-Gala in Rheinstetten wird am 13. Mai ab 18.45 Uhr live als Pay-Per-View auf Sky Select und ranfighting.de übertragen

Quelle: 

Imago/Marianne Müller

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de