Helmut Vorholt ist durch und durch Boxfan. Als kleiner Steppke saß der heute 78 jährige Bau-Ingenieur mit seinem Vater vor dem Radio und lauschte gespannt, wenn die großen Kämpfe in aller Welt...

WBSS Finale Cruisergewicht: Aleksandr Usyk vs. Murat Gassiev

Am Samstag den 21. Juli steigt das Finale der World Boxing Super Series in Moskau mit dem Topfight zwischen Aleksandr Usyk und Murat Gassiev.
Beide Boxer haben sich eindrucksvoll durch das...

Schwergewichtsweltmeister Anthony Joshua (21-0-0, 20 K.o.) wird seine WM-Titel am 22. September im Londoner Wembley Stadion gegen den Russen Alexander Povetkin (34-1-0, 24 K.o.) verteidigen....

Am Samstag steigt in Moskau das mit Spannung erwartete Finale im Cruisergewichts-Turnier der World Boxing Super Series (WBSS). Im Fight zwischen den beiden Doppelweltmeistern Oleksandr Usyk (WBC...

Der britische Boxstall „Matchroom Boxing“ verkündete in New York gemeinsam mit dem Streaming-Dienst DAZN Neuigkeiten zu ihrem „...

1 von 5

News

Formella gewinnt Hamburger Lokalduell

Sebastian Formella (18-0-0, 9 K.o.) siegte im Hamburger Lokalduell gegen seinen Freund Angelo Frank (13-2-0, 9 K.o.) durch T.K.o. in der siebten Runde. Nach einem Angriff zum Körper, über den ganzen Kampf ein probates Mittel für Formella, musste Frank in Runde sieben zu Boden. Der 29-Jährige schaffte es noch mal auf die Beine, doch nach einem weiteren Schlaghagel warf sein Coach Hartmut Schröder das Handtuch.

Der Kampf, der in einem „Catchweight“-Limit von 68 Kilogramm stattfand (zwischen Welter- und Halbmittelgewicht) war über weite Strecken deutlich einseitiger, als vorher erwartet. „Hafenbasti“ Formella dominierte das Duell vor den 3.500 Fans in der ausverkauften edel-optics.de-Arena eindeutig. Der 30-Jährige zeigte sich als der technisch klar bessere Boxer.

„Basti hat einen Superkampf gemacht. Ich war zu verkrampft und wollte es besonders gut machen. Das war nicht mein Abend“, gab Frank nach dem Fight gegenüber dem „Hamburger Abendblatt“ zu. Formella, der im Kampf zwei kleinere Titel der WBO und IBO gewann, soll bald eine WM-Chance bekommen. Promoter Erol Ceylan: „Die Vertreter der WBA, die heute hier waren, haben versprochen, ihn in der nächsten Weltrangliste in den Top Ten zu führen.“

Außerdem holte sich Karo Murat (32-3-1, 21 K.o.) den IBO-Gürtel im Halbschwergewicht. Der „Boxer des Jahres 2017“ besiegte den US-Amerikaner Travis Reeves (15-3-2, 7 K.o.) durch T.K.o. in der zwölften Runde. Zuvor hatte der Berliner zum Teil große Probleme mit Reeves, der als Ersatzgegner antrat und einen guten Fight zeigte.

Foto: 

PA/Axel Helmken

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de