News

Frampton muss auf Santa Cruz warten

Frampton und Santa Cruz lieferten sich bislang zwei Duelle

Der dritte Fight zwischen Carl Frampton (23-1-0, 14 K.o.) und Leo „El Terremoto“ Santa Cruz (33-1-1, 18 K.o.) wird laut WBA-Präsident Gilberto Mendoza Jr. vorerst nicht stattfinden.

Der „Schakal“ aus Nordirland versprach seinen Fans den nächsten Kampf in seiner Heimatstadt Belfast auszutragen. Nach zwei Kämpfen gegen Santa Cruz in den USA (beide gewannen je einen Kampf), forderte der 30-jährige Frampton den Mexikaner auf, für ein drittes Duell nach Europa zu kommen.

Beide Parteien konnten sich bislang nicht einigen und so setzte die WBA eine andere Titelverteidigung für Santa Cruz an. Der Mexikaner soll seinen WBA-Super Titel im Federgewicht als nächstes gegen seinen Pflichtherausforderer und regulären WBA-Champ Abner Mares (30-2-1, 15 K.o.) verteidigen. Auch Mares ist für „El Terremoto“ ein alter Bekannter. Beide standen sich 2015 in einem spannenden Fight gegenüber, den Santa Cruz knapp nach Punkten gewann.

Wie es für Frampton weitergeht ist aktuell noch unklar, das Versprechen an seine Fans will er aber auf jeden Fall einhalten: Der „Schakal“ möchte seinen nächsten Kampf in Belfast austragen.

Quelle: 

GettyImages

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de