News

Hamburg boxt: Siege für DBV-Team und Pervizaj

Albon Pervizaj feierte seinen vierten K.o.-Sieg

Knapp 1.000 Zuschauer in der edeloptics.de Arena sahen am Samstag beim Event „Hamburg boxt!“ insgesamt neun Kämpfe. Dabei setzte sich die deutsche Nationalmannschaft deutlich gegen die Auswahl Moldawiens durch. Zwei Profis lieferten sich wilde Gefechte mit Amateuren. Außerdem überzeugte Albon Pervizaj mit seinem vierten K.o.-Sieg.

„Die Generalprobe ist geglückt. Wir müssen noch an ein paar Feinheiten schleifen, aber ich bin zuversichtlich, dass wir bei der WM einiges reißen werden“, sagte Max Keller, WM-Starter im Superschwergewicht. Neben Keller, der seinen Kampf durch T.K.o. in der 2. Runde gewann, zeigte das gesamte deutsche Team starke Vorbereitungskämpfe auf die Weltmeisterschaft im eigenen Land.

Tarik Ibrahim (Fliegengewicht), Murat Yildirim (Leichtgewicht), Kastriot Sopa (Halbweltergewicht) und Ibrahim Bazuev (Halbschwegewicht) siegten je nach Punkten. Igor Teziev (Schwergewicht) gewann durch T.K.o. in der 3. Runde. Artem Harutyunyan, Hamburger Boxer und Bronzemedaillen-Gewinner von Rio, verfolgte das Geschehen aufgrund einer Verletzung nur vom Ring aus. „Ich bin stolz auf die heutige Leistung meiner Teamkollegen und hoffe auf viele Medaillen bei der WM im August“, sagte der 26-Jährige.

Das zweite Format an diesem Abend waren die Mixed-Kämpfe zwischen Profis und Amateuren. Der erste Fight im Welter über vier Runden fand zwischen Lokalmatador Carlos Angeles Toledo (Hamburg Giants) und dem Profi Thulasi Tharumghingan statt. Nach einem wilden Schlagabtausch endete das Duell unentschieden. Der abschließende Mixed-Fight stieg im Mittel zwischen dem Berliner Profi Erdogan Kadrija und Meriton Rexhepi (Giants). Der Hamburger Amateur konnte das Duell nach vier Runden durch einen Punktsieg für sich entscheiden. 

Im einzigen reinen Profikampf des Abends gewann die deutsche Schwergewichts-Hoffnung Albon Pervizaj gegen den Kroaten Ivica Perkovic. Der 21-Jährige aus dem Team Sauerland setzte sich vor heimischer Kulisse durch T.K.o. in der 3. Runde durch. „Ich kann meine Emotionen schwer in Worte fassen und will mich bei diesem super Publikum bedanken, es war ein sehr besonderer Abend für mich heute“, sagte Pervizaj nach dem Kampf.

Quelle: 

Foto: Torsten Helmke

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de