News

Huck: "Ich habe mich sehr hart vorbereitet"

Briedis und Huck beim offiziellen Wiegen

Beim offiziellen Wiegen in der Dortmunder Spielbank Hohensyburg haben Marco Huck (40-3-1, 27 K.o.) und sein Gegner Mairis Briedis (21-0-0, 18 K.o.) mit jeweils 90.5 kg exakt das gleiche Gewicht auf die Waage gebracht. Die beiden Kontrahenten boxen am Samstag in der Dortmunder Westfalenhalle in einem Vereinigungskampf um den WBC- und den IBO-Gürtel im Cruisergewicht.

„Mairis hat heute noch einmal gesehen, dass er einen Krieger vor sich hat“, sagte Marco Huck, IBO-Champion und 2. der WBC-Weltrangliste im Cruisergewicht, unmittelbar nach dem Stare Down gegenüber RTL. „Er ist ein sehr durchtrainierter Mann, aber im Ring werde ich ihm zeigen, dass ich der Stärkere von uns beiden bin. Die Anspannung steigt, das merke ich schon, aber ich werde mit einem reinen Gewissen in den Ring steigen, denn ich habe mich sehr hart vorbereitet.“ Darauf angesprochen, dass ihm der letzte vorzeitige Sieg durch T.k.o. 2014 gelang, entgegnete der Deutsche: „Ich boxe ja nicht irgendein Fallobst, sondern gute Gegner, die nicht kommen, um sich vermöbeln zu lassen. Aber ich werde am Samstag alles daran setzen, um meinen Fans einen KO zu schenken. Ich gebe alles, dass Briedis Schmerzen spüren wird, so ist der Sport.“ Nachdem er in den letzten 18 Stunden vor dem Wiegen noch „abkochen“ und nichts essen durfte, wolle er nun „ein ganzes Lamm“ verspeisen, so Huck augenzwinkernd.

Der eher wortkarge Lette Mairis Briedis wollte sich auch nach dem Wiegen nicht in die Karten schauen lassen. „In unserer Sportart sollte man vorsichtig mit vollmundigen Ankündigungen sein, denn im Ring kann alles ganz schnell anders kommen. Ich kann den Fans aber versprechen, dass sie einen hochklassigen Kampf sehen werden.“

Beim gestrigen öffentlichen Training in der Fan-Welt von Borussia Dortmund hatte BVB-Keeper Roman Weidenfeller für eine halbe Stunde vorbeigeschaut. „Ich drücke ihm alle Daumen und hoffe, dass er es schafft, seinen Gegner frühzeitig auf die Bretter zu schicken. Ich möchte am Samstagabend gerne dabei sein, muss aber schauen, ob es passt, da wir am Nachmittag ja unser Derby gegen Schalke 04 spielen.“

RTL überträgt den Kampf um die WBC-Weltmeisterschaft ab 22.45 Uhr live.

Quelle: 

Imago/Marianne Müller

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de