Am Samstag steigt in Moskau das mit Spannung erwartete Finale im Cruisergewichts-Turnier der World Boxing Super Series (WBSS). Im Fight zwischen den beiden Doppelweltmeistern Oleksandr Usyk (WBC...

Der britische Boxstall „Matchroom Boxing“ verkündete in New York gemeinsam mit dem Streaming-Dienst DAZN Neuigkeiten zu ihrem „...

Überraschende Wende bei Arthur Abraham: Nach seinem schwachen Ring-Auftritt gegen den Dänen Patrick Nielsen möchte der 38-jährige Ex-Champion noch einmal angreifen.

Unterstützen wollen ihn...

Oleksandr Usyk steht vor dem bislang größten Kampf seiner Karriere. Am kommenden Samstag, den 21. Juli, trifft der WBC- und WBO-Weltmeister im Cruisergewicht im Finale der World Boxing Super...

Schwergewichtschampion Anthony Joshua (21-0-0, 20 K.o.) hat einen neuen Gegner. Der Dreifachweltmeister der Verbände WBA (Super), IBF und WBO wird seine Gürtel am 22. September im Londoner Wembley...

1 von 5

News

Kölling bleibt trotz WM-Chance locker

Kölling bleibt trotz WM-Chance locker!

In der Nacht zum Sonntag, den 12. November, kämpfen Artur Beterbiev (11-0-0, 11 K.o) und Enrico Kölling (23-1-0, 6 K.o) in Fresno/Kalifornien um den WM-Titel der IBF im Halbschwergewicht.

Das Duell der beiden hätte schon im Juli im Rahmen eines WM-Ausscheidungskampfes stattfinden sollen. Nach dem Rücktritt von Weltmeister Andre Ward erklärte die IBF den Titel allerdings nun für vakant. Somit wird der Fight zum WM-Kampf – und gleichzeitig zur großen Chance für beide Boxer.

Der Berliner geht als klarer Außenseiter in den Kampf. Sein 32-jähriger russischer Kontrahent ist eine K.o.-Maschine und somit deutlicher Favorit. Der zweifache Amateur-Europameister knockte in seinen elf Profikämpfen alle Gegner aus. Beterbiev erkennt jedoch auch die Stärken seines Gegners: ,,Enrico hat schon eine Menge Erfahrung als Profi sammeln können. Ich werde ihn nicht unterschätzen. Für uns beide ist der WM-Titel das große Ziel, die große Chance unserer sportlichen Karriere. Es wird mit Sicherheit auch ein großer Kampf!“

Kölling ist sich seiner Außenseiterrolle wohl bewusst: ,,Ich habe vor Monaten diesen Kampf angenommen, weil ich gegen die Besten boxen möchte. Als ich die Chance bekam, habe ich sofort zugesagt. Dass es jetzt auch um den WM-Titel geht, ist eine große Sache, doch ich gehe locker in dieses Duell, weil ich nichts zu verlieren habe.“

Das WM-Duell der beiden Titelanwärter, wird in der Nacht vom 11. auf den 12. November ab 3.30 Uhr live auf ranfighting.de übertragen.

Foto: 

Foto: Imago/Mausolf

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de