Wenn WBA-Weltmeister Tyron Zeuge am 14. Juli in Offenburg seinen Titel im Supermittelgewicht verteidigt, ist auch der Nachwuchs von Team Sauerland gefordert – vor allem die Talente Denis Radovan...

Trainer-Ikone Ulli Wegner macht Schluss. Der Vertrag der 76-jährigen Trainer-Ikone beim Sauerland-Stall läuft Ende Juni aus. Grund genug für BOXSPORT, mit Wegner über die Situation zu reden. Dazu...

Die Box-Familie May beschäftigt sich im Norden Kölns intensiv mit dem Boxsport – und dies mit ganz unterschiedlichen „Projekten“.

„Angefangen vom Schwimmen über das Tauchen bis hin zu den...

Die sogenannte „Global Boxing Union“ (GBU) hatte bei der „Nacht der Champions“ im Karlsruher Wildparkstadion einige Titel zu vergeben – zwei davon schnappten sich Schwergewichtler Michael Wallisch...

Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) hat sein Aufgebot für den 45. Chemiepokal nominiert. Nach der verletzungsbedingten Absage von Ibragim Bazuev bleibt das Halbschwergewicht unbesetzt. Alle...

1 von 5

News

Kölling bleibt trotz WM-Chance locker

Kölling bleibt trotz WM-Chance locker!

In der Nacht zum Sonntag, den 12. November, kämpfen Artur Beterbiev (11-0-0, 11 K.o) und Enrico Kölling (23-1-0, 6 K.o) in Fresno/Kalifornien um den WM-Titel der IBF im Halbschwergewicht.

Das Duell der beiden hätte schon im Juli im Rahmen eines WM-Ausscheidungskampfes stattfinden sollen. Nach dem Rücktritt von Weltmeister Andre Ward erklärte die IBF den Titel allerdings nun für vakant. Somit wird der Fight zum WM-Kampf – und gleichzeitig zur großen Chance für beide Boxer.

Der Berliner geht als klarer Außenseiter in den Kampf. Sein 32-jähriger russischer Kontrahent ist eine K.o.-Maschine und somit deutlicher Favorit. Der zweifache Amateur-Europameister knockte in seinen elf Profikämpfen alle Gegner aus. Beterbiev erkennt jedoch auch die Stärken seines Gegners: ,,Enrico hat schon eine Menge Erfahrung als Profi sammeln können. Ich werde ihn nicht unterschätzen. Für uns beide ist der WM-Titel das große Ziel, die große Chance unserer sportlichen Karriere. Es wird mit Sicherheit auch ein großer Kampf!“

Kölling ist sich seiner Außenseiterrolle wohl bewusst: ,,Ich habe vor Monaten diesen Kampf angenommen, weil ich gegen die Besten boxen möchte. Als ich die Chance bekam, habe ich sofort zugesagt. Dass es jetzt auch um den WM-Titel geht, ist eine große Sache, doch ich gehe locker in dieses Duell, weil ich nichts zu verlieren habe.“

Das WM-Duell der beiden Titelanwärter, wird in der Nacht vom 11. auf den 12. November ab 3.30 Uhr live auf ranfighting.de übertragen.

Foto: 

Foto: Imago/Mausolf

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de