Tyson Fury (25-0-0, 18 K.o.) hat den Gegner für seine Rückkehr in den Ring am 9. Juni bekanntgegeben. Der Ex-Weltmeister im Schwergewicht wird in der Manchester Arena in Manchester, England auf...

Heute Abend sorgen in Potsdam gleich zwei deutsche Duelle für Brisanz. Nina Meinke will Elina Tissen gleich zwei WM-Titel entreißen. Und im Mittelgewicht der Herren kommt es zum Fight zwischen...

2018 könnte das Jahr des Mega Fights zwischen Anthony Joshua und dem Bronze Bomber Deontay Wilder werden. Doch findet der...

In der Nacht von Samstag auf Sonntag steigt in Toronto der lang erwartete WM-Fight im Halbschwergewicht zwischen Champion Adonis „Superman“ Stevenson (29-1-0, 24 K.o.) und Herausforderer Badou...

Kay Huste hat eine erfolgreiche Karriere als Amateurboxer hinter sich. Als Trainer will er am Freitag in Potsdam seine Schülerin Nina Meinke mit einem Sieg über Elina Tissen zur Doppel-...

1 von 5

News

Kölling unterliegt Beterbiev durch K.o.

Artur Beterbiev (12-0, 12 K.o.) ist neuer IBF-Weltmeister im Halbschwergewicht. Der Russe setzte sich in Kalifornien gegen Enrico Kölling (23-2, 6 K.o.) durch.

Kölling, der als klarer Außenseiter in den WM-Fight gegangen war, suchte gegen Beterbiev sein Glück aus der Defensive – und hielt fast über die volle Distanz durch, auch wenn sein Gegner jede Runde für sich entscheiden konnte. In der 12. Runde kassierte der Berliner jedoch eine krachende Rechte und ging zu Boden. Im Anschluss an diesen Niederschlag wurde der 27-Jährige von Ringrichter Lou Moret aus dem Kampf genommen. Zum Zeitpunkt des Abbruchs werteten alle drei Punktrichter das Duell deutlich mit 110:99 zugunsten des neuen Champions.

„Dieser Titel war mein Traum und diesen habe ich mir heute erfüllt“, sagte Beterbiev nach dem Fight. „Enrico hat sehr defensiv geboxt, aber kurz vor Schluss habe ich ihn dennoch auf die Bretter schicken können“, ergänzt der neue IBF-Weltmeister.

„Meinen Respekt an Artur. Er ist wirklich ein Monster. Seine Schläge sind hart und präzise. Er ist ein großer Boxer und ein würdiger Weltmeister“, zeigte sich Kölling nach dem Fight als fairer Verlierer. Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness lobte hingegen die Leistung des Berliners: „Enrico hat seine Sache sehr gut gemacht. Wir sind sehr stolz auf ihn. Keiner wollte gegen Beterbiev boxen, aber Enrico hat diesen Kampf angenommen. Dafür sollte ihn jeder respektieren.“

Foto: 

Foto: Twitter - Top Rank Boxing

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de