News

Kölling will den Fight gegen Beterbiev

Autor(in): 

Samira Funk
Enrico Kölling, Ryno Liebenberg

Enrico Kölling (23-1-0, 6 K.o.) überraschte am Dienstag durch ein Posting auf seiner Facebook-Seite. Angriffslustig und zuversichtlich machte er auf die Chance zu einem IBF-Eliminator-Duell sowie  den dazugehörigen Gegner aufmerksam: den russischen Knockouter Artur Beterbiev (11-0-0, 11 K.o.), der als zukünftiger Star im Halbschwergewicht gilt.

Schon als Amateurboxer überzeugte der heute 32-Jährige und besiegte den Ex-Weltmeister Sergey Kovalev (30-1-1, 26 K.o.). Nicht nur damit kurbelte er die Erwartungen an seine Fähigkeiten in die Höhe.

Beterbiev wurde in Khasavyurt geboren und lebt in Montreal. Zuletzt hatte er immer größere Probleme namenhafte Kontrahenten zu finden. Nicht jeder möchte ihn boxen – erst recht nicht auswärts in Kanada. Das Risiko einer Niederlage ist zu groß!

Denn bei dem Normalausleger handelt es sich, nach nur elf Profi-Fights, um die Nummer zehn der BoxRec-Weltrangliste. Sein außergewöhnlicher Stil ist mit einer enormen Schlagkraft gepaart. Der Russe hält eine K.o.-Quote von 100 Prozent und hat unter Insidern einen regelrechten Hype ausgelöst. Einige trauen ihm jetzt schon zu die Elite in seinem Gewichtslimit zu bezwingen, obwohl Beterbiev sich erst weiter gegen starke Kontrahenten beweisen müsste.

Mit Gabriel Campillo (25-8-1, 12 K.o.) hat er einen ehemaligen Champion und Rechtsausleger in Runde vier auf die Bretter geschickt. Das schreckt den Berliner Enrico Kölling nicht ab, was er auf Facebook der ganzen Welt mitteilte:

„Es gibt Neuigkeiten, Freunde! Ich habe diesen Kampf zugesagt, da ich den Sport nicht nur aus Spaß mache. Ich möchte die Besten boxen und das überall auf der Welt. Und was wäre ich für ein Sportler, wenn ich die Chance auf eine WM weggebe? Wenn wir uns auf einen Kampftermin einigen können, heißt es ab nach Kanada (Montreal). Ich berichte Euch wie die Verhandlungen laufen. #IBFeliminator Lg Enrico."

Die Verhandlungen sind angelaufen und bei einem erfolgreichen Vertragsabschluss wäre dies die zweite große Auswärtsprobe für den 27-jährigen Sauerland-Boxer. Den letzten Kampf absolvierte Kölling in Südafrika gegen Ryno Liebenberg (17-5-0, 12 K.o.) und siegte mit 96:94, 96: 94 und 97:93 einstimmig nach Punkten.

Mit Beterbiev würde aber ein ganz anderes Kaliber auf ihn zukommen. In dem Gefecht hofft das Team Sauerland wohl auf den „Culcay-Effekt". Der Ex-Weltmeister Jack Culcay (22-2-0, 11 K.o.) machte eine überraschend gute Figur gegen den hochangepriesenen Demetrius Andrade (24-0-0, 16 K.o.) aus den USA – trotz seiner Niederlage mit 115:114, 112:116 und 112:116. „Golden Jack" übertraf alle Erwartungen, zeigte sich kämpferisch im Vorwärtsgang und machte auf sein gewaltiges Potenzial aufmerksam.

Quelle: 

imago/Mausolf

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de