News

Neuer Gegner für Feigenbutz

Neuer Gegner für Feigenbutz

Am Samstag sollte Vincent Feigenbutz (25-2-0, 23 K.o.) seinen IBF-Intercontinental-Titel eigentlich gegen den ungeschlagenen Russen Andrej Sirotkin in der Ufgauhalle in Rheinstetten verteidigen. Doch daraus wird nichts, denn der Russe liegt flach und meldete sich krankheitsbedingt ab. Mit Norbert Nemesapati aus Ungarn ließ sich jedoch schnell ein adäquater Ersatz auftreiben. Doch Vorsicht ist geboten, denn der 21-Jährige ist stärker einzuschätzen als Sirotkin.

30 Kämpfe absolvierte Nemesapati in seiner noch jungen Profilaufbahn. Davon konnte er 25 gewinnen (18 durch K.o.). Zwei der fünf Niederlagen kassierte er jedoch gegen sehr starke Gegner, wie Anthony Dirrell und Callum Smith. Zudem war Nemesapati WBO-Juniorenweltmeister und ungarischer Meister im Supermittelgewicht. Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer: „Leider kann Sirotkin nicht boxen, doch zum Glück hat Nemesapati sofort zugesagt und der Weltverband IBF hat ihn als Herausforderer für den Titelkampf akzeptiert.“

Der neue Gegner bedeutet für Feigenbutz zwar eine Umstellung, doch der 21-jährige „K.o.-Prinz“ aus Karlsruhe lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen. „Ich hatte mich zwar auf Sirotkin als Gegner eingestellt, doch ich nehme auch die Herausforderung gegen Nemesapati gerne an", sagt Feigenbutz, der hochmotiviert in sein "Heimspiel" geht.

Die Box-Gala in Rheinstetten wird am 13. Mai ab 18.45 Uhr live als Pay-Per-View auf Sky Select und ranfighting.de übertragen.

Quelle: 

GettyImages

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de