Tyson Fury (25-0-0, 18 K.o.) hat den Gegner für seine Rückkehr in den Ring am 9. Juni bekanntgegeben. Der Ex-Weltmeister im Schwergewicht wird in der Manchester Arena in Manchester, England auf...

Heute Abend sorgen in Potsdam gleich zwei deutsche Duelle für Brisanz. Nina Meinke will Elina Tissen gleich zwei WM-Titel entreißen. Und im Mittelgewicht der Herren kommt es zum Fight zwischen...

2018 könnte das Jahr des Mega Fights zwischen Anthony Joshua und dem Bronze Bomber Deontay Wilder werden. Doch findet der...

In der Nacht von Samstag auf Sonntag steigt in Toronto der lang erwartete WM-Fight im Halbschwergewicht zwischen Champion Adonis „Superman“ Stevenson (29-1-0, 24 K.o.) und Herausforderer Badou...

Kay Huste hat eine erfolgreiche Karriere als Amateurboxer hinter sich. Als Trainer will er am Freitag in Potsdam seine Schülerin Nina Meinke mit einem Sieg über Elina Tissen zur Doppel-...

1 von 5

News

Pacquiao visiert Lomachenko an

Box-Legende Manny Pacquiao (59-7-2, 38 K.o.) will im April zurück in den Ring. Im Fokus des mehrfachen Weltmeisters steht der 29-jährige Superfedergewichts-Dominator Vasyl Lomachenko (10-1-0, 8 K.o.). „Es gibt Gespräche mit dem zur Zeit besten 'Pound-for-Pound'-Boxer, und das ist Lomachenko“, sagte der 39-Jährige gegenüber dem philippinischen Fernsehsender ABS-CBN.

Auch sein Trainer Freddie Roach zeigt sich interessiert. „Es wäre ein großer Fight. Pacquiao müsste in absoluter Topform sein. Lomachenkos Beinarbeit ist beeindruckend, aber wenn er unter Druck gesetzt wird, dann hilft ihm das auch nicht mehr“, erklärte der Coach dem US-Magazin „The Ring“.

Lomachenko, seines Zeichens zweimaliger Olympiasieger, konnte von seinen bisher elf Profikämpfen zehn gewinnen. Sein wohl beeindruckendster Sieg gelang dem WBO-Champion im letzten Fight gegen den hoch eingeschätzten Kubaner Guillermo Rigondeaux (17-1-0, 11 K.o.).

Probleme bereitet jedoch das Kampfgewicht. Während „Hi-Tech“ Lomachenko im Superfedergewicht zuhause ist, trägt der „Pac-Man“ seine Kämpfe im Welter aus. Die große Differenz zwischen den beiden Limits (circa 7,7 Kilogramm) steht einer Einigung bislang noch im Weg.

Foto: 

Foto: GettyImages

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de