Helmut Vorholt ist durch und durch Boxfan. Als kleiner Steppke saß der heute 78 jährige Bau-Ingenieur mit seinem Vater vor dem Radio und lauschte gespannt, wenn die großen Kämpfe in aller Welt...

WBSS Finale Cruisergewicht: Aleksandr Usyk vs. Murat Gassiev

Am Samstag den 21. Juli steigt das Finale der World Boxing Super Series in Moskau mit dem Topfight zwischen Aleksandr Usyk und Murat Gassiev.
Beide Boxer haben sich eindrucksvoll durch das...

Schwergewichtsweltmeister Anthony Joshua (21-0-0, 20 K.o.) wird seine WM-Titel am 22. September im Londoner Wembley Stadion gegen den Russen Alexander Povetkin (34-1-0, 24 K.o.) verteidigen....

Am Samstag steigt in Moskau das mit Spannung erwartete Finale im Cruisergewichts-Turnier der World Boxing Super Series (WBSS). Im Fight zwischen den beiden Doppelweltmeistern Oleksandr Usyk (WBC...

Der britische Boxstall „Matchroom Boxing“ verkündete in New York gemeinsam mit dem Streaming-Dienst DAZN Neuigkeiten zu ihrem „...

1 von 5

News

Sauerland über Ali-Trophy: "Jeder Kampf ein Highlight"

Kalle Sauerland World Boxing Super Series

Das größte Boxsport-Turnier aller Zeiten kann sich bisher sehen lassen. Dieser Meinung ist Kalle Sauerland, der Chief Boxing Officer des Veranstalters Comosa. Drei verschiedene Kämpfe, drei verschiedene Ergebnisse, doch eine Konstante: unterhaltsamer Kampfsport auf höchstem Niveau.

„Und ich kann versprechen, dass es so in den nächsten Wochen weitergeht“, so Sauerland mit Blick auf die Kampfabende am 30. September in Riga (Briedis vs. Perez), 7. Oktober in Stuttgart (Eubank Jr. vs. Yildirim), am 14. Oktober in London (Groves vs. Cox), am 21. Oktober in Newark (Gassiev vs. Wlodarczyk) und am 27. Oktober in Schwerin (Brähmer vs. Brant).

„Alle diese Fights stehen für atemberaubendes Entertainment und eine große Show“, stellt Sauerland klar. Wenn der Produktions-Tross um die Ali Trophy vorbeikommt, ist es das Stadtgespräch schlechthin. So war es bisher und so wird es weiterhin sein.“

Angefangen hat alles am 9. September in Berlin, wo Olympiasieger und WBO-Champion Aleksandr Usyk ein klares Ausrufezeichen setzte. Der Turnierfavorit im Cruisergewicht zeigte einem aufopferungsvoll kämpfenden Marco Huck deutlich seine Grenzen auf und siegte durch technischen Knockout in Runde 10.

Darauf folgte das erste Viertelfinale im Supermittelgewicht, wo sich im englischen Liverpool Lokalmatador Callum Smith und der Schwede Erik Skoglund gegenüberstanden. In einem engen Gefecht, bei dem Skoglund in der vorletzten Runde zu Boden musste, setzte sich der Engländer nach Punkten durch.

Und erst am letzten Wochenende feierte die WBSS eine glanzvolle Premiere in den USA, wo der kubanische WBA-Cruisergewichts-Weltmeister Yunier Dorticos im Duell der K.o.-Könige kurzen Prozess mit Dmitry Kudryashov machte und den Russen in nur zwei Runden spektakulär ausknockte.

„Jeder Kampf für sich war ein Highlight: Usyk erteilte Huck eine boxerische Lehrstunde, wobei Marco ein Riesenherz zeigte. Smith und Skoglund lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, welches Callum aufgrund des Niederschlags für sich entschied. Und dass wir bei Dorticos gegen Kudryashov den K.o.-Schlag des Jahres zu sehen bekommen haben, war so sicher wie das Amen in der Kirche. Es war einfach ein grandioser Start“, freut sich Sauerland, ohne zu vergessen darauf hinzuweisen, „dass es in diesem Tempo und dieser Qualität die nächsten Wochen weitergehen wird!“

Dabei ist es Sauerland wichtig zu erwähnen, dass die Comosa AG als Veranstalter aufgrund der bisherigen Events das Konzept des Turniers weiter verbessert – sowohl für die Zuschauer an den Bildschirmen als auch für die Fans live vor Ort. „Beispielsweise produzieren wir in den jeweiligen Hallen seit Beginn ein Arena-TV, um die Menschen auf den Hauptkampf des Abends einzustimmen. Dieses Konzept bauen wir immer mehr aus und unser Anspruch ist, über den Abend verteilt eine komplette Geschichte mit vielen Einspielern zu erzählen – vergleichbar mit einem Hollywood-Film. Dieses 360-Grad-Erlebnis ist bisher einmalig.“

Foto: 

Imago/Mandoga Media

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de