Fai Phannarai wagt den Generation-Fight

Gleich 2 WM-Titelkämpfe in einem Event bietet Hamburgs Promotion „Boxen im Norden“ am „Tag der Deutschen Einheit“ (3. Oktober ab 16 Uhr) in der Kult-Disco „Große Freiheit“ vor St. Paulis großem...

Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

1 von 5

News

13. August: Gym-Boxing mit Viktor Faust und Volkan Gökcek

13. August: Gym-Boxing mit Victor Faust und Volkan Gökcek
13. August: Gym-Boxing mit Victor Faust und Volkan Gökcek

Gym-Boxing ist in England Tradition, bei uns steckt es noch in den Kinderschuhen. Einzig das ECB-Team um Erol Ceylan hat dieses interessante Format in Hamburg zu einer festen Größe entwickelt. Beim Gym-Boxing wird der Trainingsraum zu einer kleinen Veranstaltungshalle hergerichtet und schon ist man mittendrin.

Nicht erst seit der Corona-Pandemie geht es für die Fighter um viel. Zum Beispiel, ob sie eine Zukunft als Profi haben werden. Oder wie sie sich behaupten, wenn sie gleichwertigen Gegnern gegenüberstehen, denn „Tomato Cans“, sprich Gegner mit mehr Niederlagen als Siegen sind verpönt. Auf der anderen Seite können die Protagonisten im Windschatten großer Events und von der Konkurrenz unbeobachtet wertvolle Ranglistenpunkte einsammeln. Hierfür ist Siegen Pflicht.

Gym-Boxing wird mit kleinem Geld für Technik- und Produktion durchgeführt, stattdessen wird in gute Kämpfe investiert. Bedeutet, keine sexy Nummerngirls, kein Michael Buffer, kein Chichi, sondern Faustkampf pur. Der Sport steht im Mittelpunkt und genau das will Erol Ceylan.

Und was das ECB-Team am 13. August in ihrem Gym am Normannenweg präsentieren wird, übertrumpft die hallenfüllenden Fightcards anderer Boxställe bei Weitem!

Viktor Vykhryst (9-0, 7 K.o.), besser bekannt als Viktor Faust, Ihor Shevadzutskyi (9-0, 8 K.o.), alias „Hulk“ und Volkan Gökcek (9-0, 6 K.o.) boxen nicht nur unter der Flagge von EC Box-Promotion (ECB), sondern haben auch den gleichen Rekord von neun Kämpfen und neun Siegen. Sie werden jeweils für einem Achtrunder in den Ring steigen, was für die Zuschauer 24 Runden, allerfeinstes Boxen bedeutet.

Ihor Shevadzutskyi vs. Kevin Johnson (35-19-1, 19 K.o.) war ursprünglich für den 26. Februar geplant, wurde aber abgesagt. Nun wird dieser Schwergewichtskracher nachgeholt. Von A, wie Anthony Joshua, bis V, wie Vitali Klitschko, Kevin Johnson hat sie alle geboxt. Shevadzutskyi wird Johnsons 56. Gegner sein. Er sollte den ukrainische „Butterbean“ nicht unterschätzen, denn der kann fürchterlich hauen und ist technisch top ausgebildet. Das mussten die acht seiner neun Gegner feststellen, die er schlafen schickte. Wir werden sehen, wie sich der Ukrainer gegen den „Kingpin“ schlagen wird.

Viktor Faust wird sich mit Adnan Redzovic (22-6, 10 K.o.) auseinandersetzen. Der Mann aus Bosnien und Herzegowina ist bei den Hamburgern bekannt, denn 2019 stand er ihrem Ali Eren Demirezen gegenüber, der zuletzt in New York gegen Adam Kownacki Unglaubliches leistete (BOXSPORT berichtete). Schwergewichtler Faust muss auf der Hut sein und versuchen den „bosnischen Löwen“ auf Distanz zu halten, denn der setzt seinen Kontrahenten im Infight mächtig zu.

Halbweltergewichtler Volkan Gökcek macht das Trio perfekt. Er ist in dem Limit bis 63,5 kg vermutlich nur halb so schwer wie „Hulk“ Shevadzutskyi. Erol Ceylan lässt Gökcek erstmals über acht Runden boxen, ein sicheres Indiz dafür, dass er Gökcek schon sehr bald um einen Titel boxen lassen wird. Es wird spannend, wie die türkische Nummer eins mit der für ihn ungewohnten Distanz zurechtkommen wird.

ECB wird die Fights auf ihrem Instagram-Kanal streamen. Das „Wann“ und „Wie“ werden dort in Kürze bekannt gegeben.

Text: Pressemitteilung

Foto: 

Torsten Helmke