Neben Serge Michel und Petar Milas steht nun ein weiterer Fight für die Boxgala zum 70. Geburtstag des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB) fest. „Tiny“ Tina Rupprecht (9-0, 3 K.o.) wird ihren WBC-...

Errol Spence jr. (25-0, 21 K.o.) bleibt IBF-Weltmeister im Weltergewicht. Der 29-Jährige zeigte gegen Leichtgewichts-Champion Mikey Garcia (39-1, 30 K.o.) eine tadellose Performance und feierte...

Sauerland-Fighter Artur Mann (15-1, 8 K.o.) musste im Kampf um den IBO-Titel im Cruisergewicht eine bittere K.o.-Niederlage einstecken. Der Hannoveraner unterlag dem Titelverteidiger Kevin Lerena...

Ab dem 9. April steigen Spitzen-Amateurboxer aus aller Welt in der Sporthalle Süd in Köln in den Ring, um beim „Cologne Boxing World Cup“ um Medaillen zu kämpfen. Der Vorläufer dieses neuen...

Für den SES-Stall läuft es gerade ziemlich rund: Erst kürzlich wurde Dominic Bösel von den BOXSPORT Lesern zum Boxer des Jahres 2018 gekürt. Aber im Boxstall tummeln sich einige weitere...

1 von 5

News

2. Bundesliga: Giants wollen unbesiegte Wölfe stoppen

Wenige Tage vor Heiligabend trifft die Bundesliga-Riege der Hamburg Giants im dritten Saisonkampf auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer der Chemnitzer Wölfe. In der heimischen Boxsporthalle am Braamkamp wollen die Riesen am Samstag ab 18:00 Uhr an ihre zuletzt starke Leistung gegen das Team aus Hessen anknüpfen und ihren zweiten Saisonsieg einfahren.

„Wir erwarten erneut sieben enge Kämpfe. Wenn aber alle an ihre Grenzen gehen, können wir etwas Zählbares mitnehmen und sie bezwingen“, ist sich der Sportliche Leiter, Christian Morales, sicher. Im Fokus steht mit Ammar Abbas Abduljabar der frischgebackene Deutsche Meister, der gegen Chemnitz wieder im gewohnten Halbschwergewicht antritt.

An der Treffsicherheit haben die Hamburg Giants bereits am Montag gearbeitet – gemeinsam mit Malik Müller von den Bundesliga-Basketballern der Hamburg Towers. Im Duell mit dem Shooting Guard am Korb stellten sowohl Giants-Superschwergewichtler Collin Biesenberger als auch Neu-Profi Peter Kadiru, ehemaliger Kapitän der Riesen, ihre Zielsicherheit unter Beweis.

Mit dem BC Chemnitz 94 kommt ein gestandener Bundesligist in die Elbmetropole. Über viele Jahre in der 2. Bundesliga, stellten die Sachsen zuletzt auch im Bundesliga-Oberhaus ihre Schlagkraft unter Beweis. Im Vorjahr erkämpfte das Team von Trainer Olaf Leib den zweiten Platz in der Süd-Staffel. „Sie haben sich hervorragend entwickelt und gezeigt, wie man in der Bundesliga eigene Sportler ausbilden kann“, unterstreicht Morales. Mit Altmeister Ronny Beblik, Jan Ualikhanov oder dem frischgebackenen Deutschen Meister im Mittelgewicht, Stephan Nikitin, haben die Chemnitzer „Wölfe“ einige Hochkaräter in ihren Reihen.

Christian Morales und Chefcoach Antaoli Hoppe setzen erneut auf den in der Bundesliga noch ungeschlagenen Edison Zani, Schwergewichtler Collin Biesenberger und Ammar Abbas Abduljabar (Halbschwer), der erst kürzlich mit der Goldmedaille von der Deutschen Meisterschaft im Elitebereich aus Mühlhausen zurückkehrte. Neben den drei Leistungsträgern bleibt im Vergleich zum Kampf gegen Hessen auch in den unteren Gewichtsklassen alles beim Alten: Sowohl Ani Haxhillari als auch Yunus Öztürk – wie Zani, Abduljabar und Biesenberger vom SV Polizei - erhalten erneut das Vertrauen des Trainerteams.

Im Mittelgewicht gibt es ein ganz besonderes Comeback: Der Hamburger Meriton Rexhepi wird nach einem Jahr Wettkampfpause ins Seilquadrat zurückkehren. In der ersten Bundesliga-Saison gehörte der frühere deutsche Vize-Meister im U19-Bereich zu den großen Leistungsträgern der Equipe. Ähnliches erhofft sich Morales auch in diesem Jahr: „Er ist super im Form, hat mich zuletzt im Training wirklich überzeugt. Er brennt auf seinen Einsatz.“

Der Einlass beginnt ab 17:00 Uhr, Start der Kämpfe ist diesmal bereits 18:00 Uhr.

Text: Johann Reinhardt/Giants

Foto: 

Giants / Torsten Helmke