Alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Wuppertal Fight Night am 10. September

AGON Sports & Events feiert am 10. September die Wuppertal Fight Night. Mit dieser Veranstaltung löst das Team um CEO Ingo Volckmann sein Wort ein, in Nordrhein-Westfalen zu boxen. Für die...

Halbwelterdebüt: Lopez stoppt Campa in der Siebten

Die Ringrückkehr war eine Bewährungsprobe für Teofimo Lopez (17-1, 13 K.o.): Der New Yorker war kurze Zeit King im Leichtgewicht gewesen, hatte seine Gürtel bei einer Upset-Niederlage letzten...

Gökcek und Shevadzutskiy siegen nach Punkten beim EC-Gym-Event

Die nunmehr achte Auflage „Gym Boxing“ der Hamburger EC Boxpromotion in der hauseigenen...

DBS-Vorsitzender Dieter Schumann (r.) wird 80

Heute wird Dieter Schumann, der Vorsitzende des DBS 20/50 aus Dortmund 80 Jahre alt. BOXSPORT gratuliert herzlich zum runden Geburtstag. Auch sein Verein hat eine Laudatio zu seinem Jubiläum...

Leon Harth im zweiten Hauptkampf bei „Petkos Beat & Box“ am 16. September

Am 16. September ist es so weit. In der Rudolf Weber Arena (ehem. König Pilsener Arena) Oberhausen will der Bielefelder WBA-Champion Leon Harth (20-5, 13 K.o.) seinen kürzlich erlangten...

1 von 5

News

2. Juli: Auch Culcay boxt in Erding

2. Juli: Auch Culcay boxt in Erding
2. Juli: Auch Culcay boxt in Erding

Internationale DM des BDB, EBU-Europameisterschaft, IBF-International, IBF-Final-Eliminator und jetzt auch noch ein Gefecht um den IBF-Intercontinental-Gürtel. Aus den ursprünglich vier geplanten Titelkämpfen in der härtesten Sportart der Welt sind fünf geworden. Dazu gibt es auch ein Wiedersehen mit Jack Culcay geben.

Evgeny Shvedenko (15-0, 6 K.o.), Simon Zachenhuber (16-0, 9 K.o.), Petro Ivanov (15-0-2, 10 K.o.), Andrii Velikovskyi (20-2-2, 13 K.o.) und nun auch Karen Chukhadzhian (20-1, 10 K.o.). Fächer Sportmanagement nominiert absolute Top Boxer. Weltergewichtler Chukhadzhian wird seinen IBF-Intercontinental-Titel verteidigen. De aktuelle Nummer neun der IBF will an die ganz großen Kämpfe ran. In Erding wird er zwei Ziele verfolgen und zwar 1.) seinen IBF-Intercontinental-Titel verteidigen und 2.) seine K.o.-Quote verbessern. Aktuell liegt die bei 48 %.

Auch AGON Sports & Events legt nach. „Golden“ Jack Culcay, Weltmeister bei den Amateuren und den Profis wird auch antreten. Mit ihm sind fünf Athleten des Berliner Boxstalls nominiert. Diese sind Shvedenkos Gegner William Scull (18-0, 9 K.o.), Alexander Müller vom Berge (3-0, 2 K.o.), Natanael Lukoki (4-0, 2 K.o.), Michelle Klich (4-0, 2 K.o.) und jetzt auch Jack Culcay (30-4, 13 K.o.).

Darüber hinaus will Erdings Tochter und Kickbox-As Tatjana Obermeier für Furore sorgen.

Hier kommen die wichtigsten Gründe, warum man sich das Event auf keinen Fall entgehen lassen sollte:

Erstklassiges Matchmaking: Alle Fights wurden von Max Michailow und Hagen Döring ausgewogen zusammengestellt und bedeuten für jeden der Boxer eine Herausforderung! AGON und Fächer sind sich des Risikos bewusst, dass jeder ihrer Athleten auch verlieren könnte.

Trashtalker Fehlanzeige: Großmäuler, die ihre Gegner bis an die Schmerzgrenze beleidigen, findet man nicht unter Fächers und AGONs Sportlern, sondern nur die, die mit Technik, Schlagkraft und Schnelligkeit überzeugen und bereit sind, bis an ihre Leistungsgrenzen zu gehen. Für die Fans bedeutet dies, rasanter Boxsport vom ersten bis zum letzten Gong.

#Zacheboxt: Dieses Tagging spricht für Simon Zachenhubers Beliebtheit. Simon hält den Junioren-WM Titel der IBF. Simon, der sich in der RTL Tanz-Show Let’s Dance genauso geschmeidig bewegte, wie sonst nur im Boxring, dürfte von seinen Fans frenetisch abgefeiert werden, wenn er nach dem internationalen DM-Titel des BDB greifen wird.

Wer wird Canelo Alvarez herausfordern? Die Antwort gibt es im Ring. Supermittelgewichtler Evgeny Shvedenko aus dem Fächer Team und AGONs William Scull werden sich in einem unglaublich spannenden Kampf gegenüberstehen. Unglaublich spannend schon allein deshalb, weil der Sieger der Pflichtherausforderer von Saul Alvarez wird. Der Mexikaner ist zurzeit der weltbeste Boxer.

Feuerwerk der Titelkämpfe: Evgeny Shvedenko gegen William Scull im Final Eliminator, Simon Zachenhuber um die internationale Deutsche Meisterschaft und Karen Chukhadzhian in seiner IBF-Intercontinental-Titelverteidigung gegen den Australier Blake sind nur drei der insgesamt fünf Titelkämpfe.
Für Jungprofi Michelle Klich aus Gütersloh geht es nach nur vier Fights (und vier Siegen) gegen die Französin Delphine Mancini (4-0, 0 K.o.) um die Europameisterschaft.
Supermittelgewichtler Petro Ivanov vervollständigt das Titel-Quintett und boxt gegen den Polen Robert Talarek (26-14-3, 18 K.o.) um den IBF International. Seine Formkurve zeigt steil nach oben. Die letzten Gegner schlug er k.o. Ob Tarek das gleiche Schicksal erwartet, bleibt abzuwarten.

Culcay in Lauerstellung: Jack Culcay darf keinen Ringrost ansetzen. Die aktuelle Nummer zwei der IBF wird in absehbarer Zeit einen Alles‑oder‑nichts‑WM‑Ausscheider austragen und als Vorbereitung dafür kommt der Zehnrunder gegen den Italiener Emanuele Cavallucci (13-5-1, 4 K.o.) gerade richtig.

Explosives Kickboxing mit Erdings Vizeweltmeisterin: Tatjana Obermeier kommt, wie Simon Zachenhuber, aus Erding. Bei der Boxnacht wird sie gegen die Ungarin Zsanett Szegfi antreten. Was den Reiz dieses Sechs-Runders ausmachen wird, ist, dass beide bei der Weltmeisterschaft starteten. Tatjana holte Silber, Szegfi wurde fünfte.

Drei Nachwuchsboxer ergänzen das Programm: Fächers Andrii Velikovskyi sowie Natanael Lukoki und Alexander Müller vom Berge aus dem AGON Team sind hoffnungsvolle Nachwuchstalente ihrer Boxställe und werden versuchen, ihre Auftritte möglichst kurzrundig zu gestalten. Das bedeutet nichts Gutes für Müller vom Berges Gegner Mario Jagatic (3-4, 2 K.o.) und Co.

Fazit: Die Boxnacht in Erding hat das Zeug, um Geschichte zu schreiben!

Text: Pressemitteilung

Foto: 

Torsten Helmke