Diesen Samstag trifft Anthony Joshua (21-0, 20 K.o.) im Wembley Stadium auf Alexander Povetkin (34-1, 24 K.o.) in einem von Fans lange erwarteten Schwergewichtskampf. Dabei verteidigt der...

Am 22. September treffen Anthony Joshua und Alexander Povetkin aufeinander. AJ muss aufpassen, denn sein Kontrahent ist seit seiner Niederlage 2013 gegen Wladimir Klitschko ungeschlagen und top in...

Nach dem positiven Dopingtest und dem abgesagten WM-Fight gegen Fres Oquendo steht Manuel Charr gehörig unter Druck. Der WBA-Champ im Schwergewicht beteuert allerdings seine Unschuld. BOXSPORT hat...

WBA-Weltmeister Manuel Charr hat ein neues Statement zu seinem Dopingbefund via Social Media abgegeben. „Heute Nacht kam die Nachricht, dass ich positiv getestet wurde. Mein Manager Christian...

Nach dem Doping-Schock und der Absage seines WM-Kampfes am 29. September in Köln beteuert Manuel Charr seine Unschuld. „Ich kann mir das nicht erklären und frage mich, wie kann das sein? Ich habe...

1 von 5

News

45. Chemiepokal: DBV geht mit 20 Boxern an den Start

Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) hat sein Aufgebot für den 45. Chemiepokal nominiert. Nach der verletzungsbedingten Absage von Ibragim Bazuev bleibt das Halbschwergewicht unbesetzt. Alle anderen Limits – hier Superschwergewichtler Nelfie Tiafack (r.) – sind je mindestens doppelt besetzt.

Insgesamt lassen 20 DBV-Athleten vom 20. bis 23. Juni 2018 in der Erdgas-Sportarena in Halle/Saale ihre Fäuste fliegen, an der Spitze Chemiepokal-Titelverteidiger Murat Yildirim. Die Achtefinals steigen am Mittwoch, die Viertefinals am Donnerstag. Am Freitag werden die Halbfinals ausgetragen, bevor der 45. Chemiepokal dann am Samstag mit den Finalsendet.

Durch das Fehlen der Welt- und Europameisterschaft im Elite-Bereich wird das Traditionsturnier in diesem Jahr als Ersatz-WM gehandelt. Auch die Spitzennationen Kuba, USA und Russland sind am Start.

Das Aufgebot des DBV:
49 kg: Salah Ibrahim (Münster), Christopher Gomann (Köln).
52 kg: Hamza Touba (Kaarst), Tarik Ibrahim (Münster).
56 kg: Omar El Hag (Berlin), Hamsat Shadalow (Berlin).
60 kg: Murat Yildirim (Berlin), Artur Bril (Köln), Nenad Stancic (Hamburg).
64 kg: Wladislaw Baryshnik (Backnang), Kastriot Sopa (Neckargartach).
69 kg: Magomed Schachidov (München), Richard Meinecke (Nordhausen).
75 kg: Silvio Schierle (Saalfeld), Stephan Nikitin (Villingen-Schwenningen), Andrey Merzlyakow (Amberg).
91 kg: Lucian Kühne (Ludwigsburg), Eugen Waigel (Munster).
+ 91 kg: Alexander Müller vom Berge (Berlin), Nelvie Tiafack (Köln).

Foto: 

Christoph Keil