Die Boxwelt trauert um Patrick Day. Der US-Amerikaner ist am Mittwoch im Alter von nur 27 Jahren an den Folgen einer schweren K.o.-Niederlage gestorben.

Das teilte sein Promoter Lou DiBella...

Die nächste Agon-Boxgala steigt am 23. November in Berlin. In der Arena Berlin im Stadtteil Alt-Treptow direkt an der Spree boxen sowohl Tyron Zeuge als auch Jack Culcay und Björn Schicke.

...

Neben WBC International-Champion Abass Baraou (7-0, 4 K.o.) wird mit Denis Radovan (12-0-1, 5 K.o.) ein zweiter Sauerland-Boxer beim WBSS-Finale am 26. Oktober in London in den Ring steigen.

Der Flensburger Weltergewichtler Freddy Kiwitt (16-2, 9 K.o.) will am 9. November den nächsten Schritt in seiner Karriere machen.

Bernd Bönte, der ehemalige langjährige Manager der Klitschko-Brüder, kehrt mit der kürzlich gegründeten Beratungsagentur „Pyx Global Sports“ auf die Box-Bühne zurück.

1 von 5

News

Abass Baraou boxt bei WBSS-Finale in London

Nach seinem T.K.o.-Sieg in Dubai, steht für Sauerland-Boxer Abass Baraou (7-0, 4 K.o.) die nächste Aufgabe auf internationaler Bühne fest: Der 24-jährige Halbmittelgewichtler kämpft am 26. Oktober in der Londoner O2 Arena im Vorprogramm des Finales in der World Boxing Super Series (WBSS) im Halbweltergewicht zwischen Regis Prograis aus den USA und dem Schotten Josh Taylor, die um die begehrte Ali-Trophy sowie die IBF- und WBA-Weltmeisterschaft in den Ring steigen. Baraou verteidigt seinen WBC-International-Titel am 26. Oktober gegen John O’Donnell (33-2, 11. K.o.) aus London in einem Kampf über zehn Runden.

„Auf der WBSS-Fightcard zu stehen und sein Talent weltweit im TV zeigen zu können, ist eine weitere ausgezeichnete Chance für Abass“, freut sich Promoter Nisse Sauerland. „Die britischen Fans sind mit die besten und werden seinen Kampfstil lieben. Abass ist schnell, geschickt und boxt sehr actionreich. Wir glauben voll an ihn und sehen ihn auf dem Weg nach ganz oben. Er hat bereits zwei ehemalige Weltmeister geschlagen und ist nicht allzu weit weg davon, es mit den aktuellen aufnehmen zu können.“

„Ich freue mich, nach meinem internationalen Debüt in Dubai als nächstes gleich in London boxen zu dürfen“, so Baraou. „In England ist der Boxsport extrem groß und ich bin gespannt auf die Stimmung in der O2 Arena. Ich bin stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen und mein Promoter Sauerland macht das immer wieder möglich. Da ich seit meinem letzten Kampf wieder voll im Training bin, steht meiner Titelverteidigung und meinem Sieg nichts im Wege.“

„Für Abass wird es nicht einfach, vor so einer Kulisse zu boxen. Da habe ich einfach mehr Erfahrung, die kann man nicht kaufen“, äußert sich John O’Donnell. „Ich glaube, die Fans können sich auf einen guten Kampf freuen. Ich möchte MTK, Eddie Hearn, der WBSS und Team Sauerland danken, dass wir auf diesem Event boxen – ich werde niemanden enttäuschen.“

Foto: 

Team Sauerland