Robin Krasniqi (49-5, 17 K.o.) und Stefan Härtel (17-1, 2 K.o.) boxen am 11. Mai in der Stadthalle Magdeburg um die Europameisterschaft im Supermittelgewicht. Das SES-Stallduell verspricht eine...

Der „Executive Director“ der World Boxing Federation (WBF) Olaf Schröder ist im Alter von nur 53 Jahren verstorben. Schröder starb in der Nacht von Montag auf Dienstag in einem Bielefelder...

Am Samstag, den 27. April, steigt in Karlsruhe die Box-Gala „The 3rd Coming“ der Promotion Fächer Sportmanagement. Mit dabei: Der Supermittelgewichtler Evgeny Shvedenko (11-0, 6 K.o.), der mit...

WBA-Bantam-Champion Nonito Donaire (39-5, 25 K.o.) spricht im Interview vor seinem anstehenden Halbfinale in der World Boxing Super Series (27. April) über seine Vorbereitung und seinen Gegner...

Du bringst schreiberisches Talent, einen sicheren Umgang mit Social Media sowie die Leidenschaft fürs Boxen mit?

Deutschlands größtes Box-Magazin sucht zur Verstärkung der Redaktion zum...

1 von 5

News

Abass Baraou trifft auf Ex-Weltmeister

Sauerland-Youngster Abass Baraou (4-0, 2 K.o.) wird bereits in seinem fünften Profikampf um einen internationalen Titel boxen. Am 16. Februar trifft der 24-jährige Halbmittelgewichtler in der Koblenzer CGM Arena auf Ex-Weltmeister Carlos Molina (29-10-2, 8 K.o.) aus Mexiko. Im Duell geht es um den vakanten WBC International-Titel. Molina gewann 2013 den IBF-Gürtel im Halbmittel gegen den US-Amerikaner Ishe Smith.

Mit dem schnellen Aufbau unterstreicht Baraou das klare Ziel, das er und sein Manager Karim Akkar schon zu Beginn der Profikarriere formuliert hatten. „Ich möchte schnell um Titel boxen, auch internationale“, sagte der Oberhausener. Akkar ergänzt: „Das Potenzial von Abass ist wirklich sehr groß, wir wollten es schnell ausschöpfen.“

Baraou freut sich auf die erneute Herausforderung und das Vertrauen seines Promoters: „Dass Sauerland mir so schnell einen nationalen Titelkampf ermöglicht hat, war schon großartig. Der internationale Titel bereits im fünften Kampf, zeigt mir noch mehr, wie sehr mein Promoter und natürlich auch mein Trainerteam mit Ulli Wegner und Georg Bramowski an mich glauben.“

„Abass ist ein Vollprofi, er lebt und liebt den Boxsport und tut alles, um Erfolg zu haben“, sagt Promoter Nisse Sauerland. „Dazu hat er mit Karim Akkar einen Manager, der ihn vorbildlich unterstützt und die Karriere gemeinsam mit Team Sauerland professionell plant. Gemeinsam mit dem Trainerteam wird Abass nicht aufzuhalten sein.“

In weiteren Kämpfen werden Leon Bunn, Slawa Spomer und Sophie Alisch am Start sein, ihre Gegner und weitere Fights sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

Sport1 wird die Box-Gala am 16. Februar live ab 20 Uhr übertragen.

Foto: 

Imago/Jan Huebner