Feigenbutz: „Ich bin der Fighter, der sich nicht geschlagen gibt!“

Am Samstag, den 15. Februar, boxt Vincent Feigenbutz (31-2, 28 K.o.) in den USA um den Weltmeistertitel der IBF im Supermittelgewicht gegen Caleb Plant (19-0, 11 K.o.). Box-Fans können den Kampf...

Am Samstag, den 15. Februar, trifft Vincent „Iron Junior“ Feigenbutz (31-2, 28 K.o.) in den USA auf IBF-Champ Caleb Plant (19-0, 11 K.o.). Der Supermittelgewichtler hat sich unter anderem durch...

Vor knapp zwei Wochen verdichteten sich die Anzeichen, dass die ARD nach fünfjähriger Pause wieder Boxen live im Fernsehen zeigen würde (...

Am Samstag wollte Firat Arslan (47-9-3, 32 K.o.) einen Rekord brechen und ältester Weltmeister der Boxgeschichte werden (BOXSPORT...

An diesem Samstag, den 8. Februar, kann Firat Arslan (47-8-3, 32 K.o.) einen Rekord brechen, indem er ältester Weltmeister der Boxgeschichte wird. Diese Ehre gebührt bisher Bernard Hopkins, der...

1 von 5

News

Abraham: So packt Feigenbutz seine WM-Chance

Am Samstag, den 15. Februar, trifft Vincent „Iron Junior“ Feigenbutz (31-2, 28 K.o.) in den USA auf IBF-Champ Caleb Plant (19-0, 11 K.o.). Der Supermittelgewichtler hat sich unter anderem durch Videoanalyse früherer Kämpfe seines Rivalen auf seine WM-Chance vorbereitet (BOXSPORT berichtete).

Kurz vor dem Kampf gab Arthur Abraham, selbst ehemaliger IBF-Weltmeister im Supermittelgewicht. seine Einschätzung zum bevorstehenden Match des Karlsruhers ab. Obwohl Plant als Favorit gilt, räumt Abraham auch „Iron Junior“ eine Titelchance ein: „Natürlich! Auch wenn es ein harter Fight wird, da Caleb Plant zu den weltbesten Boxern in dieser Gewichtsklasse zählt. Aber Vincent hat diesen unglaublich harten Punch, mit dem er immer eine Chance hat. Er muss einfach mutig sein!“ Der frühere Champ sieht freilich die boxerische Klasse des Feigenbutz-Rivalen: „Alle Weltmeister der vier großen Verbände sind nahezu auf dem gleichen Level, aber Caleb Plant ist schon sehr, sehr stark.“

„King Arthur“ gibt dem 24-Jährigen auch einen guten Ratschlag mit auf den Weg: „Vincent muss die richtige Mischung zwischen einer entspannten Herangehensweise und vollem Fokus auf den Kampf finden. Ich weiß, dass Vincent wie immer sehr hart trainiert hat und topfit ist. Er muss im Ring mutig vorgehen, von sich überzeugt sein und alles geben!“

Auch der Bedeutung eines Feigenbutz-Sieges ist sich der gebürtige Armenier bewusst: „Es würde dem deutschen Boxen und den Athleten hierzulande einen großen Push geben. Die Aufmerksamkeit für diesen Sport würde rasant ansteigen und dementsprechend auch die Berichterstattung. Der Kampf ist definitiv eine große Chance.“

Text: Nils Bothmann / Pressemitteilung

Foto: 

imago images / Eibner