Der Kölner Profi Deniz Ilbay (19-1-0, 9 K.o.) hat einen langfristigen Vertrag bei Team Sauerland unterschrieben. „Dieser Vertrag ist das Beste war mir passieren konnte. Ich war noch nie so...

Glanzlos aber souverän. So könnte man Tyson Furys (27-0-0, 19 K.o.) Vorstellung gegen den Gelsenkirchener Schwergewichtler Francesco Pianeta (35-5-1, 21 K.o.) am vergangenen Samstag in Belfast,...

Seit jeher geht vom Schwergewichtsboxen eine besondere Faszination aus. Kämpfe von Box-Ikonen wie Muhammad Ali, Joe Frazier, Rocky Marciano, Joe Louis oder Max Schmeling sind fest im kollektiven...

Am Samstag steigt Tyson Fury nach seiner dreijährigen Pause zum zweiten Mal wieder in den Ring und trifft dabei auf den Deutsch-Italiener Francesco Pianeta. Erst im Juni boxte Fury gegen den...

Am kommenden Samstag steigt Alexander „Sascha“ Dimitrenko (41-3-0, 26 K.o.) in Atlantic City für seinen nächsten Kampf in den Ring. Der Schwergewichtler aus dem Hamburger Stall EC Boxpromotion...

1 von 5

News

Abraham vs. Nielsen: Verlierer droht Karriereende

Die Pressekonferenz vor dem Fight Arthur Abraham vs. Patrick Nielsen begann mit Torte, Wunderkerze und Geburtstagsständchen – doch sie endete mit klaren Worten. „Der Verlierer kann wohl seine Karriere beenden“, sagte Promoter Nisse Sauerland bei der PK in Offenburg. Am Samstag schickt Sauerland seine Boxer Arthur Abraham (46-6-0, 30 K.o.) und Patrick Nielsen (29-2-0, 14 K.o.) zum Stall-Duell in den Ring.

„Der Sieger kann bald wieder um eine WM boxen“, erklärte Sauerland, „aber der Verlierer muss sich Gedanken machen, ob es nicht besser wäre mit dem Boxen aufzuhören.“

Vorher gab es für Geburtstagskind Ulli Wegner zum 76. eine Torte und ein Ständchen von seinen Youngsters Abass Baraou und Leon Bunn, die beide ebenfalls am Samstag boxen werden. Wegner freute sich riesig: „Es macht immer noch Spaß. Die Jungs halten mich jung. Da können Sie auch meine Frau fragen.“

Nicht mehr ganz so jung ist Arthur Abraham. Mit 38 Jahren denkt er auch über ein Karriereende, unabhängig vom Kampfverlauf, nach. „Ich habe alles erreicht, hätte längst aufhören können, doch ich liebe diesen Sport, möchte noch einmal Weltmeister werden – und dann kann ich aufhören. Klar ist, dafür muss ich Nielsen schlagen. Und das werde ich auch. Der Sieg wird mein Geschenk für meinen Trainer Ulli Wegner zum Geburtstag.“

Sein Gegner, der Däne Patrick Nielsen, ist zwar erst 28 Jahre alt, aber sagt ganz klar. „Wenn ich am Samstag verliere, ist Schluss. Doch dazu wird es nicht kommen. Ich habe aus meiner letzten Niederlage viel gelernt – am Samstag werden die Fans einen anderen Boxer im Ring erleben.“

Sein Manager Simon Hansen, der schon den dänischen Superstar Mikkel Kessler betreute, hatte sich vor der Pressekonferenz mit der Geschichte Offenburgs vertraut gemacht. „In Offenburg wurden vor hunderten von Jahren die Hexenverfolgungen beendet. Wir werden hier am Samstag die Karriere von Arthur Abraham beenden“, tönte Hansen.

Die Box-Gala in Offenburg wird am 28. April ab 20 Uhr live auf Sport1 übertragen. Als Experten werden BOXSPORT-Kolumnistin Regina Halmich und Graciano „Rocky“ Rocchigiani vor Ort sein.

Foto: 

PA/Photowende