Der weißrussische WBA-Weltmeister Kiryl Relikh (23-2, 19 K.o.) trifft in der Nacht von Samstag (27. April) auf Sonntag (28. April) im Halbfinale der World Boxing Super Series auf den US-Amerikaner...

Robin Krasniqi (49-5, 17 K.o.) und Stefan Härtel (17-1, 2 K.o.) boxen am 11. Mai in der Stadthalle Magdeburg um die Europameisterschaft im Supermittelgewicht. Das SES-Stallduell verspricht eine...

Der „Executive Director“ der World Boxing Federation (WBF) Olaf Schröder ist im Alter von nur 53 Jahren verstorben. Schröder starb in der Nacht von Montag auf Dienstag in einem Bielefelder...

Am Samstag, den 27. April, steigt in Karlsruhe die Box-Gala „The 3rd Coming“ der Promotion Fächer Sportmanagement. Mit dabei: Der Supermittelgewichtler Evgeny Shvedenko (11-0, 6 K.o.), der mit...

WBA-Bantam-Champion Nonito Donaire (39-5, 25 K.o.) spricht im Interview vor seinem anstehenden Halbfinale in der World Boxing Super Series (27. April) über seine Vorbereitung und seinen Gegner...

1 von 5

News

Nach Absage: Chemiepokal soll in Köln steigen

Der 46. Auflage des Chemiepokals soll in diesem Jahr nun doch stattfinden – allerdings nicht in Halle an der Saale, sondern an einem neuen Austragungsort. Das berichtet die „junge Welt“ heute auf ihrer Homepage.

Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) hatte das internationale Traditionsturnier ursprünglich am 22. Januar wegen fehlender finanzieller Zusagen für dieses Jahr abgesagt. „Die Hauptgründe liegen in den angekündigten drastischen Reduzierungen von Fördermitteln bei gleichbleibenden Anforderungen der Zuwendungsgeber Land Sachsen-Anhalt und Lotto Sachsen-Anhalt und nicht erfüllbarer bürokratischer Auflagen“, teilte DBV-Präsident Jürgen Kyas offiziell mit.

Gleichfalls erklärte DBV-Sportdirektor Michael Müller in der Stellungnahme: „Wir arbeiten zurzeit intensiv an einer Alternative für die Fortführung an einem anderen Standort und werden dies in Kürze veröffentlichen.“

Diese Alternative soll nun die Stadt Köln sein. Als Termin ist der 9. bis 14. April 2019 vorgesehen, das Turnier soll unter dem Namen „Chemistry Colonia Worldcup of Olympic Boxing“ stattfinden. Dies geht aus einem Einladungsschreiben des DBV hervor, berichtet die „junge Welt“ auf ihrer Internetseite. Austragungsort soll die Sporthalle Süd sein, Heimat des Kölner Traditionsvereins SC Colonia 06.

Allerdings konnte das Sportamt der Stadt Köln einen Vertragsabschluss bezüglich des Chemiepokals noch nicht bestätigen. Die abschließenden Gespräche mit Vertretern des DBV über den neuen Austragungsort des renommierten Turniers im olympischen Boxen sollen nach BOXSPORT-Informationen erst am Freitag stattfinden.


 

Foto: 

Imago/VIADATA