Die Brite Callum Smith ist nicht nur WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht, sondern gewann 2018 auch die Muhammad-Ali-Trophy im Rahmen der World Boxing Super Series. Dennoch steht der 30-jährige...

Nach langer Wartezeit erhält Kubrat Pulev (28-1, 14 K.o.) am 12. Dezember endlich seine zweite WM-Chance im Schwergewicht. In der Londoner O2 Arena wird der Bulgare auf Dreifach-Weltmeister...

Formella verliert gegen Benn und gewinnt Respekt

Gegen den Briten Conor Benn (17-0, 11 K.o.) musste Weltergewichtler Sebastian Formella (22-2, 10 K.o.) am Samstag die zweite Niederlage seiner Karriere einstecken – die erste war am 22. August...

Deontay Wilder: Bridgergewicht – ohne mich

Das WBC hält an seinem Plan fest, eine Gewichtsklasse namens Bridgergewicht zwischen Cruiser- und Schwergewicht einzuführen (...

Dicke Luft zwischen Crawford und Arum

Am Samstag bewies Terence „Bud“ Crawford (37-0, 28 K.o.) erneut, dass er einer der besten Boxer im Weltergewicht ist. In nur vier Runden knockte er Kell Brook (39-3, 27 K.o.) aus und verteidigte...

1 von 5

News

Alekseev erkämpft sich WM-Chance gegen Hernandez

Alexander Alekseev (links) darf um die WM im Cruisergewicht kämpfen
Alexander Alekseev (links) darf um die WM im Cruisergewicht kämpfen

Galati - Alexander Alekseev hat sich eine neue WM-Chance im Cruisergewicht erarbeitet. Der in Hamburg lebende Russe besiegte Freitagnacht in einem Ausscheidungskampf in Galati in Rumänien den US-Amerikaner Garrett Wilson einstimmig nach Punkten (117-111, 118-111, 116-112). Damit ist der frühere Europameister der offizielle Herausforderer des deutschen IBF-Weltmeisters Yoan Pablo Hernandez. Der gebürtige Kubaner ist mittlerweile Deutscher und boxt für den Berliner Sauerland-Stall.

Alekseev hatte 2009 im Kampf um die Interims-Weltmeisterschaft der WBO gegen den Argentinier Victor Emilio Ramirez verloren, ein Jahr später ging er im WBO-Ausscheidungskampf gegen seinen Landsmann Denis Lebedev in der zweiten Runde k.o.

Im Vorprogramm von Galati siegte der Kölner Schwergewichtler Manuel Charr. Sein Gegner Yakup Saglam hielt zu Beginn gut mit, gab das Duell dann aber mit Ende der zweiten Runde auf. Der Türke aus dem Westerwald machte eine Armverletzung für seine Aufgabe verantwortlich. Charr verteidigte somit seinen Silver-International-Titel des Weltverbandes WBC erfolgreich und hofft auf eine neue WM-Chance. Bei seinem ersten Kampf um die Krone in der Königsklasse war er im September vergangenen Jahres an Champion Vitali Klitschko gescheitert.

Foto: 

BoxSport