Glanzlos aber souverän. So könnte man Tyson Furys (27-0-0, 19 K.o.) Vorstellung gegen den Gelsenkirchener Schwergewichtler Francesco Pianeta (35-5-1, 21 K.o.) am vergangenen Samstag in Belfast,...

Seit jeher geht vom Schwergewichtsboxen eine besondere Faszination aus. Kämpfe von Box-Ikonen wie Muhammad Ali, Joe Frazier, Rocky Marciano, Joe Louis oder Max Schmeling sind fest im kollektiven...

Am Samstag steigt Tyson Fury nach seiner dreijährigen Pause zum zweiten Mal wieder in den Ring und trifft dabei auf den Deutsch-Italiener Francesco Pianeta. Erst im Juni boxte Fury gegen den...

Am kommenden Samstag steigt Alexander „Sascha“ Dimitrenko (41-3-0, 26 K.o.) in Atlantic City für seinen nächsten Kampf in den Ring. Der Schwergewichtler aus dem Hamburger Stall EC Boxpromotion...

Diesen Samstag kämpft Tyson Fury (26-0, 19 K.o.) gegen den Gelsenkirchener Francesco Pianeta (35-4-1, 21 K.o.) im Windsor Park, Belfast. Fury möchte die nächste Hürde auf dem Weg zurück in die...

1 von 5

News

Ali-Trophy: Die aktuellen Infos zur 2. Staffel

Obwohl die Finalkämpfe der ersten Saison der World Boxing Super Series (WBSS) noch ausstehen, laufen die Planungen für die zweite Staffel bereits auf Hochtouren. Zwei von diesmal drei Gewichtsklassen wurden bislang offiziell bestätigt, das Bantam- und das Halbweltergewicht.

In den letzten Tagen wurden zudem bereits zahlreiche Teilnehmer vorgestellt und eines ist auch in der zweiten Saison gewiss – es werden wieder einige Hochkaräter am Start sein.

Im Bantamgewicht sind der Nordire Ryan Burnett (WBA-Super-Champ), Emmanuel Rodriguez (IBF-Weltmeister/Puerto Rico), Zolani Tete (WBO-Champion) aus Südafrika und IBF-Pflichtherausforderer Jason Moloney aus Australien bereits offiziell im Turnier. Gestern wurde außerdem der ehemalige Dreifachweltmeister Nonito Donaire von den Philippinen als Teilnehmer bestätigt.

Mit dem „regulären“ WBA-Champ Naoya Inoue (Japan) soll Medienberichten zufolge noch ein echter Star der hochklassig besetzten Gewichtsklasse kurz vor dem Vertragsabschluss für das Turnier stehen. Damit fehlen nur noch zwei weitere Boxer, um das Line-Up von acht Teilnehmern im Limit bis 53,525 Kilogramm zu komplettieren.

Ähnlich stark wirkt das bisherige Starterfeld im Halbweltergewicht. Der WBA-Weltmeister Kiryl Relikh (Weißrussland) ist genauso dabei wie sein Pflichtherausforderer Eduard Troyanovsky und der schottische Shootingstar und WBC-Mandatory Josh Taylor. Auch Europameister Anthony Yigit (Schweden) und der Zweitplatzierte des IBF-Rankings, Ivan Baranchyk aus Weißrussland stehen bereits als Teilnehmer fest.

WBO-Weltmeister Maurice Hooker (USA) hat seinen Start bereits verraten, wurde aber vom Veranstalter offiziell noch nicht bestätigt. Am 14. Juli gibt es zudem einen Ausscheidungskampf um einen Startplatz im WBSS-Turnier zwischen WBC-Interimsweltmeister Regis Prograis aus den USA und dem Argentinier Juan Jose Velasco. Somit fehlt im Limit bis 63,503 Kilogramm nur noch ein weiterer Teilnehmer.

Die dritte Gewichtsklasse wurde noch nicht benannt. Laut BOXSPORT-Informationen soll es sich allerdings erneut um das Cruisergewicht handeln, das in der ersten Saison bereits für mehrere spektakuläre Fights sorgte.

Ein wichtiger TV-Deal gelang den Machern der WBSS für den amerikanischen Markt. Während für die erste Staffel kein TV-Partner in den USA gefunden werden konnte, unterschrieb die WBSS nun einen Multimillionen-Dollar-Deal mit dem Streamingdienst DAZN, der im September auch in den USA an den Start gehen soll. Der Vertrag läuft über drei Jahre. Ein WBSS-Sprecher sagte gegenüber BOXSPORT, dass der Deal jedoch nur für den US-Markt gelte und nicht gleichzeitig bedeute, dass DAZN-User hierzulande ebenfalls in den Genuss der World Boxing Super Series kommen werden.

Kalle Sauerland betont hingegen, dass der deutsche Markt weiterhin sehr wichtig für die Marke sei. „Wir werden auch in Deutschland sehr präsent sein“, verspricht der Chief Boxing Officer der WBSS.

Foto: 

Instagram/World Boxing Super Series