Europameister Dominic Bösel (28-1, 10 K.o.) aus dem Stall SES Boxing steht vor seiner nächsten Titelverteidigung. Der „Boxer des Jahres 2018“ setzt seinen EM-Titel im Halbschwergewicht am 13....

Am kommenden Samstag treffen die beiden Bundesliga-Teams vom Boxclub Traktor Schwerin und dem BSK Hannover-Seelze in der Palmberg Arena in Schwerin aufeinander. Die Traktor-Boxer führen aktuell...

Weltergewichtler Deniz Ilbay (21-1, 9 K.o.) wird im am 2. März im Rahmen der Sauerland Box-Gala in Arendal, Norwegen wieder in den Ring steigen. Der Kölner, der erst vor wenigen Wochen Vater wurde...

Supermittelgewichtshoffnung Leon Bauer (15-0-1, 9 K.o.) hat seinen Vertrag bei Promoter Sauerland vorzeitig verlängert. Seinen nächsten Fight wird der 20-Jährige am 6. April bei der Sauerland-Box-...

Dreifach-Weltmeister Anthony Joshua muss seine WM-Titel am 1. Juni im New Yorker Madison Square Garden gegen den US-Amerikaner Jarrell Miller verteidigen. Bei der ersten Pressekonferenz gestern in...

1 von 5

News

Ali-Trophy: Prograis nach starker Vorstellung im Halbfinale

Im Viertelfinale um die Muhammad-Ali-Trophy hat sich Regis Prograis (23-0, 19 K.o.) in seiner Heimatstadt New Orleans gegen Terry Flanagan (33-2, 13 K.o.) durchgesetzt. Der US-Amerikaner ging als Favorit in das Halbweltergewichts-Duell in der Lakefront Arena.

Prograis besiegte den Briten Flanagan einstimmig nach Punkten (119:108, 118:109, 117:110) und löste mit einer souveränen Vorstellung das Halbfinalticket der „World Boxing Super Series“. 

Im Duell zweier Rechtsausleger dominierte der Lokalmatador bereits früh den Kampf. Zum einen wehrte er die Attacken von Flanagan gekonnt ab, zum anderen platzierte Porgrais selbst harte Schläge bei seinem Gegenüber. In der achten Runde hätte der Favorit beinahe seine K.o.-Qualitäten anbringen können, als er mit der linken Schlaghand den Kopf des Engländers traf, der darauf zu Boden ging.

Doch Flanagan raffte sich wieder auf. In der Folge kassierte „Turbo“ weitere harte Hände, hielt aber bis zum Schluss durch. Der Sieg für Prograis war am Ende völlig verdient, sein nächster Gegner im Halbfinale der Ali-Trophy heißt nun Kiryl Relikh aus Weißrussland.

Im zweiten Viertelfinal-Kampf des Abends besiegte Ivan Baranchyk (Weißrussland) den Schweden Anthony Yigit durch K.o. in der siebten Runde und gewann damit den vakanten Weltmeistertitel der IBF.

Foto: 

GettyImages