Anthony Joshua will zurück an die Schwergewichts-Weltspitze.

Nach den zwei Punktniederlagen gegen Oleksandr Usyk (20–0, 13 K.o.) im September 2021 und August 2022 gibt Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) am 1. April sein Comeback im Ring. Der 33-Jährige soll in...

Artur Beterbiev erhöhte den Druck auf Yarde im Laufe des Kampfes immer weiter und drängte den Herausforderer an die Ringseile.

Artur Beterbiev (19–0, 19 K.o.) hat seine drei WM-Gürtel der WBC, WBO und IBF am Samstagabend in der Wembley Arena erfolgreich verteidigt und darf sich über den 19. KO-Sieg in Folge freuen. Sein...

Artur Beterbiev und Anthony Yarde zeigten sich auf der Pressekonferenz vor dem Fight kämpferisch.

Knockout-Maschine Arthur Beterbiev (18–0, 18 K.o.) wird seine drei WM-Gürtel der WBC, IBF und WBO am Samstag gegen den Briten Anthony Yarde (23–2, 22 K.o.) verteidigen. Der erste Gongschlag in der...

Victor Faust will beweisen, dass er zur Weltspitze im Schwergewichtsboxen zählt.

EC-Boxpromotion-Schwergewichtler Victor Faust (11–0, 7 K.o.) steht vor einer großen Bewährungsprobe. Am 11. Februar boxt der 30-jährige Ukrainer in San Antonio gegen den Kubaner Lenier Pero (8–0,...

Prof. Dr. Jens Hadler, der neue Präsident des DBV

Der geschäftsführende Vorstand des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) hat auf einer Konferenz beschlossen, eine Vorstandsumbildung vorzunehmen. Der bisherige Präsident Erich Dreke hat nach einer...

1 von 5

News

Anthony Joshua – ambitionierter Plan für 2023

Acht Monate nach der zweiten Niederlage von Joshua gegen Usyk will AJ zurück in den Ring kehren.
Acht Monate nach der zweiten Niederlage von Joshua gegen Usyk will AJ zurück in den Ring kehren.

Ex-Weltmeister Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) plant seinen nächsten Kampf für April 2023. „Er will zurückkehren, um gegen einen Top-15-Kämpfer anzutreten“, verriet sein Promoter Eddie Hearn. Dieser Fight soll ein Boxjahr mit insgesamt drei Kämpfen für den 33-Jährigen einläuten. Hearn führte aus: „Im Sommer wahrscheinlich gegen Dillian Whyte (29–3, 19 K.o.) und danach ein Megafight mit Deontay Wilder (43–1–2, 42 K.o.). Der Plan ist jetzt, ihn wieder aufzubauen, damit er ein dreifacher Schwergewichtsweltmeister wird. Es ist schön und gut, mutig zu sein, auf Twitter zu hören und rauszugehen, um gegen Deontay Wilder zu kämpfen. Aber es muss einen Plan geben, einen intelligenten Plan.“ Ob dieser „intelligente Plan“ aber wirklich in die Tat umzusetzen ist, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Zuletzt absolvierte Joshua 2016 drei Kämpfe in einem Jahr.

Für das Duell im April nannte Hearn bisher keine möglichen Kontrahenten. Luis Ortiz (33–3, 28 K.o.), Martin Bakole (18–1, 13 K.o.), Otto Wallin (24–1, 14 K.o.) oder Dereck Chisora (33–13, 23 K.o.) wären Kandidaten, gegen die Joshua bisher noch nicht im Ring stand. Doch auch ein Rückkampf gegen Kubrat Pulev (29–3, 14 K.o.) oder Joseph Parker (30–3, 21 K.o.) ist nicht ausgeschlossen. „Er ist bereit, sein Trainingslager zu beginnen und wird es wahrscheinlich noch diese Woche tun. Ehrlich gesagt, könnte ich Anthony Joshua keinen Gegner nennen, den er ablehnen würde“, äußerte Hearn zu diesem Thema.

Foto: 

IMAGO / MB Media Solutions