Simon Zachenhuber, hier mit Promoter Wolfgang Fahrer (l.) und Coach Conny Mittermeier (r.), trifft am Samstag in seiner Heimatstadt auf Mbemba Miesi.

Am Samstag steigt in der Erdinger Eissporthalle die 1. Erdinger Boxnacht und in den beiden...

Igor Mikhalkin: Johnson sagt Fight kurzfristig ab

Am  Samstag, den 2. Juli, wollte Igor Mikhalkin (24-3, 11 K.o.) eigentlich wieder auf Titeljagd gehen. In London sollte der russische Halbschwergewichtler von EC Boxpromotion auf den Briten Callum...

Jasmine Ellis und Nick Trachte im Original-Olympia-Boxring von 1972 im Boxwerk München

Die Olympischen Spiele 1972 in München wurden von einem schrecklichen Terroranschlag überschattet. Am 5. September drangen acht Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation Schwarzer...

Nikki Adler und Daniela Roßberger

Nikki Adler ist in der Boxwelt einer der größten deutschen Namen. In den 2010er-Jahren dominierte sie das Supermittelgewicht in insgesamt sechs verschiedenen Verbänden als World Champion und war...

Heute vor 25 Jahren: Der „Ohrbiss“ bei Tyson vs. Holyfield II

Am 28. Juni 1997 treffen die Schwergewichtsstars Evander Holyfield und Mike Tyson zum zweiten Mal aufeinander. Im ersten Kampf am 9. November des Vorjahres hat Holyfield dem früheren Schrecken der...

1 von 5

News

Anthony Joshua fügt Robert Garcia als Trainer hinzu

Anthony Joshua fügt Robert Garcia als Trainer hinzu
Anthony Joshua fügt Robert Garcia als Trainer hinzu

Am 25. September verlor Anthony Joshua (24-2, 22 K.o.) die WM-Gürtel nach Version der WBA (Super), IBF und WBO an Oleksandr Usyk (19-0, 13 K.o.) und zog anschließend die Rematch-Klausel. Nachdem der Rückkampf aufgrund des Ukraine-Kriegs erst auf unbestimmte Zeit verschoben werden musste, verkündete Usyk überraschend, dass er nun doch für das zweite Match trainiere (BOXSPORT berichtete). Laut Promoter Eddie Hearn ist der 23. Juli als Termin geplant, als Location sei Saudi-Arabien im Gespräch, obwohl der „Daily Telegraph“ schon über eine Verschiebung in den August spekulierte. Hearn widersprach den angeblichen Insider-Infos.

Im Vorfeld des wichtigen Duells hatte Joshua schon Umstellungen in seinem Trainer-Team vorgenommen, den früheren Assistenztrainer Angel Fernandez zum Chef-Coach befördert und dafür seinen langjährigen Trainer Robert McCracken herabgestuft. Obwohl Fernandez in der Vergangenheit gute Dienste leistete, waren nicht alle Box-Experten der Richtigkeit von Joshuas Schritt überzeugt, der bei einer US-Tour sich auch bei Trainern wie Virgil Hunter, Eddy Reynoso und Robert Garcia umgesehen hatte. Diese dürften erfreut sein zu hören, dass Garcia für den Usyk-Rückkampf an Bord ist. Der Starcoach hatte in der Vergangenheit unter anderem seinen jüngeren Bruder Mikey Garcia (40-2, 30 K.o.), Jose Ramirez (27-1, 17 K.o.) und Vergil Ortiz jr. (18-0, 18 K.o.) betreut.

Der Trainer soll den Schwergewichtler bereits in London betreuen. Er und Fernandez sind ein gleichberechtigtes Tandem, es gibt keine Hierarchie zwischen. „Garcia ist schon hier“, offerierte Joshua in einem Interview mit IFL TV. „Wir arbeiten an ein paar Sachen. Wir ändern nicht so sehr meinen Stil, denn Garcias Stil geht in Richtung mit ‚Bob and Weave‘ in gebückter Haltung auszuweichen, aber ich bin ein rund zwei Meter großes Schwergewicht.“ Doch der neue Input mache ihn glücklich: „Die Hauptsache ist die, dass ein glücklicher Boxer ein gefährlicher Boxer ist. Mir geht es gut.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages