Diesen Samstag trifft Anthony Joshua (21-0, 20 K.o.) im Wembley Stadium auf Alexander Povetkin (34-1, 24 K.o.) in einem von Fans lange erwarteten Schwergewichtskampf. Dabei verteidigt der...

Am 22. September treffen Anthony Joshua und Alexander Povetkin aufeinander. AJ muss aufpassen, denn sein Kontrahent ist seit seiner Niederlage 2013 gegen Wladimir Klitschko ungeschlagen und top in...

Nach dem positiven Dopingtest und dem abgesagten WM-Fight gegen Fres Oquendo steht Manuel Charr gehörig unter Druck. Der WBA-Champ im Schwergewicht beteuert allerdings seine Unschuld. BOXSPORT hat...

WBA-Weltmeister Manuel Charr hat ein neues Statement zu seinem Dopingbefund via Social Media abgegeben. „Heute Nacht kam die Nachricht, dass ich positiv getestet wurde. Mein Manager Christian...

Nach dem Doping-Schock und der Absage seines WM-Kampfes am 29. September in Köln beteuert Manuel Charr seine Unschuld. „Ich kann mir das nicht erklären und frage mich, wie kann das sein? Ich habe...

1 von 5

News

Anthony Joshua: Die nächsten Kampftermine stehen fest

Schwergewichts-Weltmeister Anthony Joshua (21-0-0, 20 K.o.) wird seine nächsten beiden Kämpfe am 22. September und am 14. April austragen. Beide Fights werden im legendären Londoner Wembley-Stadion steigen. Das gab Joshuas Promoter Eddie Hearn heute bekannt.

Der 28-jährige englische Superstar boxte bereits im April letzten Jahres gegen Wladimir Klitschko in Wembley. Damals lieferten sich die beiden Heavyweight-Größen eine epische Schlacht vor 90.000 Fans, die „AJ“ in der 11. Runde durch T.K.o. für sich entschied.

„Ich glaube, dass niemand den Fight gegen Klitschko so schnell vergessen wird. Wir wollen im September und April zwei weitere hochdramatische Box-Events ins Wembley-Stadion bringen“, sagt Eddie Hearn.

Joshuas Boxstall „Matchroom Boxing“ will in der kommenden Woche offiziell seinen nächsten Gegner vorstellen. Als heißester Kandidat für den 22. September gilt aktuell sein WBA-Pflichtherausforderer Alexander Povetkin (34-1-0, 24 K.o.) aus Russland. Joshua trägt aktuell die WM-Gürtel der WBA (Super), IBF und WBO.

Foto: 

PA Wire/Nick Potts