TS veranstaltet in Heilbronn: Spomer mit Chance auf IBO-Interconti

Am 20. November präsentiert die TS Fight-Sportmanagement GmbH einen weiteren Kampfabend. Dieser wird in der Heilbronner Roemerhalle ausgetragen und damit vor allem zu einem Heimspiel für Slawa...

Pedro Diaz (Mitte) trainiert den Kubaner Guillermo Rigondeaux (links) und den Chinesen Can Xu (rechts) – beide mehrfache Weltmeister.

Am 26. Dezember 2021 tritt Alain Chervet (16-2-2, 10 K.o.) nach zweijähriger Pause zu seinem nächsten Profikampf an. Als Trainer wurde für den Berner der in Florida lebende Pedro Diaz engagiert....

Mourad Aliev: Profidebüt bei Universum

Olympiateilnehmer Mourad Aliev gibt am 20. November 2021 sein Profidebüt bei der großen Universum-Box-Gala, die in Kooperation mit Probellum in Hamburg stattfindet:

„The Return of...

Schulterverletzung: Whyte sagt Wallin-Fight ab

Am 30. Oktober sollte WBC-Interim-Champ Dillian Whyte (28-2, 19 K.o.) eigentlich auf Otto Wallin (22-1, 14 K.o.) treffen. Der Sieg wäre Pflichtherausforderer für Tyson Fury (31-0-1, 22 K.o.), den...

Teofimo Lopez hat Zoff mit Devin Haney

Sowohl Teofimo Lopez (16-0, 12 K.o.) als auch Devin Haney (26-0, 15 K.o.) gehören zu jenen vier Fightern, die teilweise schon als neue „Four Kings“ im Leichtgewicht gehandelt werden – obwohl sie...

1 von 5

News

Anthony Joshua: „Usyk ist so gut wie Fury“

Anthony Joshua: „Usyk ist so gut wie Fury“
Anthony Joshua: „Usyk ist so gut wie Fury“

Vor kurzem hieß es, dass der Vertrag für das Match zwischen Dreifach-Champ Anthony Joshua (24-1, 22 K.o.) und seinem WBO-Pflichtherausforderer Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.) fast unterschriftsreif sei (BOXSPORT berichtete), inzwischen ist es offiziell: „AJ“ wird am 25. September im Tottenham Hotspur Stadium gegen den früheren King des Cruisergewichts boxen, der nun auch in der Königsklasse Titel sammeln will.

Der Kampf sollte erst zurückgestellt werden, damit Joshua erst gegen WBC-Weltmeister Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) um alle Gürtel im Limit boxen konnte, doch der Showdown muss verschoben werden, nachdem Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) im Schiedsverfahren einen dritten Fight zwischen sich und Fury erzwang (BOXSPORT berichtete). In einem Interview mit „Sky Sports“ sagte Joshua nun, dass er Usyk für einen ähnlich gefährlichen Gegner halte. „Wir schauen nach vorne. Ich habe einen neuen Herausforderer, der gut ist, genauso gut wie Fury“, erklärte er. „Ich muss ihn ernst nehmen. Er wird definitiv eine Stufe draufpacken, er wird den Fight definitiv angehen. Das ist es, was ich brauche – Menschen, die es ernst meinen.“

Er erklärte seinen Ansatz. „Der wichtigste Kampf für mich ist immer der nächste, aber man muss auch eine Vorstellung davon haben, wo man hin will. Ich muss am Ball bleiben und bereit sein. Nachdem ich gegen Usyk gekämpft, was passiert als nächstes? Kämpfe ich gegen Fury, Wilder, Dillian Whyte, Andy Ruiz, Luis Ortiz? Wer weiß“, erzählte AJ. „Es geht um die Gürtel, nicht um die Person. Es ist mir egal, wer es ist. Ich kämpfe für mein Vermächtnis.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages