Hearn und de la Hoya zoffen sich wegen Canelo-Fight

Am 7. Mai erlebte Pound-for-Pound-Star Saul „Canelo“ Alvarez (57-2-2, 39 K.o.) eine böse Überraschung, als er bei seinem zweiten Ausflug ins Halbschwer beim Fight gegen Dmitry Bivol (20-0, 11 K.o...

Die Jugendboxer im DBS-Boxring

Im Anschluss an die Einmarschmusik von Strauß „Also sprach Zarathustra“ sahen knapp 200 Teilnehmer und Zuschauer (Frauen und Schüler hatten freien Eintritt) Anfang Mai in der Tremonia-Turnhalle am...

Pflichtherausforderer-Chaos: Josh Taylor verliert Gürtel

Mit einem kontrovers diskutierten Split-Decision-Sieg über Jack Catterall (26-1, 13 K.o.) hatte sich Josh Taylor (19-0, 13 K.o.) als Undisputed Champion im Halbwelter behauptet (...

Amir Khan geht in den Ruhestand

Kürzlich hatte Kell Brook (40-3, 28 K.o.) seinen Ruhestand verkündet (BOXSPORT berichtete), wenige Tage später zog...

Heute vor 20 Jahren: Gatti vs. Ward I

Als Arturo Gatti (40-9, 31 K.o.) und Micky Ward (38-13, 27 K.o.) am 18. Mai 2002 aufeinandertrafen, konnte im Vorfeld kaum jemand ahnen, was aus diesem Kampf entstehen würde. Gatti suchte nach...

1 von 5

News

Bakole verhindert Hrgovic vs. Yoka

Bakole verhindert Hrgovic vs. Yoka
Bakole verhindert Hrgovic vs. Yoka

Tony Yoka (11-0, 9 K.o.) stieg in Verhandlungen über einen IBF-Eliminator mit Filip Hrgovic (14-0, 12 K.o.) ein, nachdem bereits mehrere andere Boxer kniffen (BOXSPORT berichtete). Der Franzose hatte die Rechnung allerdings ohne Martin Bakole (17-1, 13 K.o.) gemacht, gegen den er ursprünglich am 15. Januar boxen sollte. Der Kongolese legte Einspruch bei der IBF ein. Er und sein Trainer Billy Nelson konnten schriftliche Beweise liefern, dass ihnen ein Ersatztermin für März angeboten wurde. Also gab der Verband ihnen Recht, Yoka kann den Eliminator gegen Hrgovic nicht boxen.

Damit geht die Suche nach einem Gegner für den Kroaten aus dem Wasserman-Stall aus. Auch bei den nächsten beiden Namen im IBF-Ranking sieht die Lage vor vornherein schlecht aus. Joe Joyce (13-0, 12 K.o.) macht verletzungsbedingt Pause und ist bereits Pflichtherausforderer der WBO. Agit Kabayel (21-0, 13 K.o.) soll demnächst zum Duell gegen Marco Huck (42-5-1, 28 K.o.) antreten.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

IMAGO / Inpho Photography