Vier Boxer unter Forbes Top 30 für 2020

Wie üblich hat „Forbes Magazine“ seine Liste der bestbezahlten Sportler zur Mitte des Jahres herausgegeben. Erwartungsgemäß fiel die Entlohnung der Athleten aufgrund der Corona-Krise schlechter...

IBF: Joseph Diaz soll weiterhin gegen Rakhimov verteidigen

Superfedergewichtler Joseph Diaz (31-1, 15 K.o.) hatte in einem Interview mit „Boxingscene.com“ erzählt, dass er zunächst erneut gegen Tevin Farmer (30-5-1, 6 K.o.) kämpfen wolle, den er am 30....

Callum Johnson könnte Titelkampf gegen Joshua Buatsi haben

Promoter Eddie Hearn ist derzeit sehr umtriebig, was den Restart des Boxen in den Zeiten der Corona-Pandemie angeht (...

Erste Details zur AGON-Gala mit Culcay, Schicke und Gualtieri

AGON Sports & Events meldet sich zurück in den Ring. Als erster Profiboxstall darf das Berliner Team trotz COVID-19 eine Veranstaltung durchführen. Vorausgegangen war die Erarbeitung eines...

Nun ist es offiziell: Ab Juni wird in den USA wieder geboxt. Die „Nevada State Athletic Comission“ hat die Pläne von Top Rank abgesegnet.

Diese Nachricht wird viele Boxfans begeistern. Ab...

1 von 5

News

Baraou siegt in Dubai durch Technischen K.o.

Sauerland-Fighter Abass Baraou (7-0, 4 K.o.) hat am Freitagabend seinen ersten Profikampf im Ausland bestritten und gewonnen. Der Halbmittelgewichtler siegte beim „Rotunda Rumble“ im Caesars Palace in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) gegen den bis dato ungeschlagenen Abdelghani Saber (8-1-1, 8 K.o.) aus Ägypten nach Technischem K.o. in Runde zwei.


Nach kurzem Abtasten zu Beginn des Fights ging Saber Mitte der ersten Runde erstmals zu Boden. Der Ägypter versuchte anschließend seinerseits einige Treffer zu landen, doch Baraou war seinem Gegenüber in allen Belangen überlegen. So dauerte es lediglich wenige Minuten, ehe Saber Mitte der zweiten Runde nach einem Körpertreffer erneut angezählt wurde und den Fight nicht fortsetzen konnte.


„Ich bin happy, dass mein internationales Debüt so gut verlaufen ist“, freute sich Baraou. „Nach dem Niederschlag in Runde eins war ich relativ sicher, dass ich den Kampf vorzeitig beenden kann. Das hat dann ja auch schnell geklappt. Ich freue mich auf die kommende Aufgabe und bin bereit für den nächsten Fight.“


Der nächste Kampf von Abass Baraou, der seit Anfang 2018 beim Team Sauerland unter Vertrag steht, soll zeitnah bekanntgegeben werden. Dann wird der 24-jährige Oberhausener auch seinen WBC International-Gürtel, welchen er im Februar gegen den ehemaligen Halbmittel-Weltmeister Carlos Molina gewann, verteidigen.

Foto: 

MTK Global