Alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Wuppertal Fight Night am 10. September

AGON Sports & Events feiert am 10. September die Wuppertal Fight Night. Mit dieser Veranstaltung löst das Team um CEO Ingo Volckmann sein Wort ein, in Nordrhein-Westfalen zu boxen. Für die...

Halbwelterdebüt: Lopez stoppt Campa in der Siebten

Die Ringrückkehr war eine Bewährungsprobe für Teofimo Lopez (17-1, 13 K.o.): Der New Yorker war kurze Zeit King im Leichtgewicht gewesen, hatte seine Gürtel bei einer Upset-Niederlage letzten...

Gökcek und Shevadzutskiy siegen nach Punkten beim EC-Gym-Event

Die nunmehr achte Auflage „Gym Boxing“ der Hamburger EC Boxpromotion in der hauseigenen...

DBS-Vorsitzender Dieter Schumann (r.) wird 80

Heute wird Dieter Schumann, der Vorsitzende des DBS 20/50 aus Dortmund 80 Jahre alt. BOXSPORT gratuliert herzlich zum runden Geburtstag. Auch sein Verein hat eine Laudatio zu seinem Jubiläum...

Leon Harth im zweiten Hauptkampf bei „Petkos Beat & Box“ am 16. September

Am 16. September ist es so weit. In der Rudolf Weber Arena (ehem. König Pilsener Arena) Oberhausen will der Bielefelder WBA-Champion Leon Harth (20-5, 13 K.o.) seinen kürzlich erlangten...

1 von 5

News

BBBoC degradiert Punktrichter nach Taylor-Catterall-Kontroverse

Punktrichter Ian John-Lewis wurde nach der Taylor-Catterall-Kontroverse degradiert
Punktrichter Ian John-Lewis wurde nach der Taylor-Catterall-Kontroverse degradiert

Der umstrittene Split-Decision-Sieg von Halbwelter-Undisputed-Champ Josh Taylor (19-0, 13 K.o.) über WBO-Pflichtherausforderer Jack Catterall (26-1, 13 K.o.) wurde durch das British Boxing Board of Control (BBBoC) untersucht (BOXSPORT berichtete). Die Politikerin Lindsay Hoyle, dem Bezirk vorsteht, aus dem Catterall kommt, schaltete sogar die Polizei ein. Das BBBoC lud unter anderem Punktrichter Ian John-Lewis vor, der das Match 114:111 am deutlichsten für den Titelverteidiger gewertet hatte und sich dafür rechtfertigen musste.

„Nachdem wir die Erklärung von Mr. Ian John-Lewis in Erwägung gezogen haben, haben die Mitglieder des Boards beschlossen, ihn von einem ‚A-Star-Class‘-Offiziellen zu einem ‚A-Class“-Offiziellen zu degradieren“, schrieb die Kommission in einer Erklärung. „Während das Board glaubt, dass die Scorecard von Mr. John-Lewis keine Auswirkungen auf das Gesamtergebnis hatte, nahmen die Mitglieder des Boards Anstoß mit den Verhältnissen bei dieser Wertung.“

Da John-Lewis in der Vergangenheit bereits mehrfach für seine Wertungen und seine Arbeit als Punktrichter kritisiert wurde, dürfte die Tatsache, dass er Taylor drei Runden mehr als Catterall gab, das Faß zum Überlaufen gebracht haben. Gleichzeitig hielt das BBBoC alle vier großen Weltverbände an, Catterall als Pflichtherausforderer für die Halbweltergürtel einzusetzen. Ob die Verbände dieser Aufforderung folgen, steht auf einem anderen Blatt: Die WBA hatte wenige Tage vor dem BBBoC-Hearing bereits Alberto Puello (20-0, 10 K.o.) als neuen Mandatory im Limit bestimmt.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages