EM-Fight für Jama Saidi im September

Die Vorbereitungen für die nächste AGON-Box-Gala am 25. September sind kaum angelaufen und schon steht der erste offizielle Titelkampf fest. Jama Saidi (19-2, 7 K.o.) wird gegen Howard Cospolite (...

Arslan sichert sich WBA-Chance durch K.o.-Sieg

Firat Arslan (49-9-3, 33 K.o.) trat am Samstag gegen Ruben Eduardo Acosta (38-18-5, 13 K.o.) an, um seinem Traum vom Rekord als ältester Weltmeister aller Zeiten einen Schritt näher zu kommen (...

Olympia 2021: Hamsat Shadalov verliert knapp

Für Federgewichtler (-57 kg) Hamsat Shadalov sind die Sommerspiele in Tokio leider bereits vorbei. Der Berliner, der als erster deutscher Boxer bei dieser Olympiade einen Kampf bestritt, unterlag...

WBO ordnet Crawford vs. Porter an

Nach dem Fight zwischen Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) am 21. August (...

Ivanov und Zachenhuber bei Fächersport-Gala am 31. Juli

Hochkarätige Fightcard bei Fächer Sportmanagement – die Karlsruher Box-Promotion bringt die zweite Veranstaltung des Jahres im Home of Champions an den Start und kann dieses Mal die Boxfans auch...

1 von 5

News

Bejaran überzeugt bei Comeback-Fight

Nach sechs Runden im Hamburger Universum-Gym hatte Rafael Bejaran (27-5-1, 12 K.o.) Grund zum Jubeln. Im Supermittel-Kampf gegen Florian Wildenhof (30-7-1, 11) aus München sahen die Streaming-Zuschauer in Deutschland, England und Kanada technisch rasantes Boxen auf ansprechendem Niveau.

Damit meldet sich Bejaran nach 15-monatiger Kampfpause mit harten Rückschlägen in- und außerhalb des Boxringes wieder voll zurück „Beeindruckend seine Rasanz, Technik und Schlagstärke“, urteilte Jose Larduet nach dem Fight. Bejarans Ringecke mit Trainer Juan Carlos Gomez, Dr. Tim Kuchenbuch und Promoter Thomas Nissen zeigte sich zufrieden und zuversichtlich.

„Rafa ist ein guter, der noch viel erreichen kann. Ich arbeite gern mit ihm“, sagte Gomez. Und laut Kuchenbuch seien Bejaran seine 38 Jahre überhaupt nicht anzumerken. „Er hatte die Werte eines 25-jährigen Top-Athleten“, so der „Doc“.

Wie es für Bejaran nun weitergeht, bleibt indes noch unklar. „Wir sind gespannt, wer jetzt gegen Bejaran antritt“, sagt Promoter Thomas Nissen.

Quelle: Pressemitteilung

Foto: 

IMAGO / Torsten Helmke