Universum-Schwergewichtler Kossobutskiy siegt in Minsk

Schwergewichtler Zhan Kossobutskiy siegte am Dienstag Abend in den Television Studios Minsk, Belarus, im Kampf über zehn Runden gegen den starken Polen Kamil Sokolowski durch K.O.

Bereits...

Tom Loeffler bringt Klitschko-Comeback ins Gespräch

Boxer-Comebacks werden derzeit reihenweise angekündigt: Evander Holyfield (44-10-2, 29 K.o.), Oscar de la Hoya (39-6, 30 K.o.) und Riddick Bowe (43-1, 33 K.o.) haben schon davon gesprochen, Mike...

Dopingtest als Problem beim Tyson-Comeback?

Seit kurzem ist es offiziell: Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) wird sein Comeback mit einem Schaukampf gegen Roy Jones jr. (66-9, 47 K.o.) geben (...

Am 22. August wird der ehemalige Cruisergewichts-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez nach knapp sechs Jahren Ringabstinenz sein Comeback geben. Diesmal im Schwergewicht. Nun steht auch sein Gegner...

Gute Nachricht für deutsche Box-Fans: Das mit Spannung erwartete Duell zwischen Abass Baraou (9-0, 6 K.o.) und Jack Culcay (28-4, 13 K.o.) wird frei empfangbar auf Sport1 gezeigt.

1 von 5

News

Bob Arum: Wilder vs. Fury III verschoben

Wilder vs. Fury III verschoben
Wilder vs. Fury III verschoben

Nachdem sich die Schwergewichtler Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) und Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) am 1. Dezember 2018 noch mit einem Unentschieden getrennt hatten, trugen sie am 22. Februar dieses Jahres ihren Rückkampf aus. Beim „Unfinished Business“-Fight gelang Tyson Fury der Sieg durch T.K.o. in der siebten Runde (BOXSPORT berichtete). Da der entthronte WBC-Champ Wilder nach der Niederlage die Option für einen dritten Fight zog, wird aus Wilder vs. Fury eine Ring-Trilogie.

Bisher war der 18. Juni als Austragungsdatum für den Kampf geplant, doch Furys Co-Promoter Bob Arum erklärt den Kampf in einem Interview mit ESPN angesichts der Coronakrise für verschoben: „Wir wissen nicht einmal, ob das MGM dann schon wieder geöffnet ist.“ Das Finale der Trilogie hätte vermutlich in der MGM Grand Garden Arena stattgefunden. Vor allem aber sorgt sich der Top-Rank-Chef um die Vorbereitung und Vermarktung eines so unsicheren Events: „Wir konnten den beiden nicht garantieren, dass der Kampf an diesem Tag stattfindet? Wo sollen sie dafür trainieren? Wie sollen wir Tickets verkaufen? Es macht auch keinen Sinn, den Kampf zu planen, wenn die Briten nicht mal anreisen können.“ Als neuer Austragungstermin ist laut dem Magazin „The Athletic“ der 3. Oktober im Gespräch.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages