Feigenbutz: „Ich bin der Fighter, der sich nicht geschlagen gibt!“

Am Samstag, den 15. Februar, boxt Vincent Feigenbutz (31-2, 28 K.o.) in den USA um den Weltmeistertitel der IBF im Supermittelgewicht gegen Caleb Plant (19-0, 11 K.o.). Box-Fans können den Kampf...

Am Samstag, den 15. Februar, trifft Vincent „Iron Junior“ Feigenbutz (31-2, 28 K.o.) in den USA auf IBF-Champ Caleb Plant (19-0, 11 K.o.). Der Supermittelgewichtler hat sich unter anderem durch...

Vor knapp zwei Wochen verdichteten sich die Anzeichen, dass die ARD nach fünfjähriger Pause wieder Boxen live im Fernsehen zeigen würde (...

Am Samstag wollte Firat Arslan (47-9-3, 32 K.o.) einen Rekord brechen und ältester Weltmeister der Boxgeschichte werden (BOXSPORT...

An diesem Samstag, den 8. Februar, kann Firat Arslan (47-8-3, 32 K.o.) einen Rekord brechen, indem er ältester Weltmeister der Boxgeschichte wird. Diese Ehre gebührt bisher Bernard Hopkins, der...

1 von 5

News

Bösel vs. Dunn live im Ersten

Vor knapp zwei Wochen verdichteten sich die Anzeichen, dass die ARD nach fünfjähriger Pause wieder Boxen live im Fernsehen zeigen würde (BOXSPORT berichtete). Nun ist es offiziell bestätigt: Am 28. März wird der Kampf zwischen Dominic Bösel (30-1, 12 K.o.) und dem Australier Zac Dunn (29-1, 24 K.o.) live im Ersten zu sehen sein. Bösel hält derzeit den Interim-WM-Gürtel der WBA sowie den WM-Gürtel der IBO im Halbschwergewicht und will diese gegen Dunn verteidigen.

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky äußerte sich zur Rückkehr des Boxens auf die bundesweiten Fernsehschirme folgendermaßen: „Boxen war in den letzten Jahren in erster Linie ein Thema für unsere Dritten Programme. Der MDR blickt auf eine längere Zusammenarbeit mit SES Boxing zurück und hat im MDR Fernsehen mit großem Erfolg schon Kämpfe von Dominic Bösel live übertragen.“ Dementsprechend wählte die ARD auch den Premierenkampf für ihr TV-Comeback aus: „Nach unserer Einschätzung ist der anstehende Weltmeisterschaftskampf von Dominic Bösel gegen Zac Dunn aufgrund der sportlichen Qualität und des mittlerweile stark gewachsenen Bekanntheitsgrades des sympathischen deutschen Weltmeisters von so großem Interesse, dass wir uns entschieden haben, ihn live im Ersten zu übertragen.“

Am 28. März wird das Sportschau-Format „Boxen  im Ersten“ erst den erwähnten Kampf übertragen. Im Anschluss zeigt das Erste die Höhepunkte zweier weiterer Kämpfe der Undercard des Abends, nämlich von Peter Kadiru (7-0, 3 K.o.), Junioren-Weltmeister im Schwergewicht, und von Ex-Europameister im Schwergewicht Agit Kabayel (19-0, 13 K.o.).

Text: Nils Bothmann

Foto: 

imago images / VIADATA