Simon Zachenhuber, hier mit Promoter Wolfgang Fahrer (l.) und Coach Conny Mittermeier (r.), trifft am Samstag in seiner Heimatstadt auf Mbemba Miesi.

Am Samstag steigt in der Erdinger Eissporthalle die 1. Erdinger Boxnacht und in den beiden...

Igor Mikhalkin: Johnson sagt Fight kurzfristig ab

Am  Samstag, den 2. Juli, wollte Igor Mikhalkin (24-3, 11 K.o.) eigentlich wieder auf Titeljagd gehen. In London sollte der russische Halbschwergewichtler von EC Boxpromotion auf den Briten Callum...

Jasmine Ellis und Nick Trachte im Original-Olympia-Boxring von 1972 im Boxwerk München

Die Olympischen Spiele 1972 in München wurden von einem schrecklichen Terroranschlag überschattet. Am 5. September drangen acht Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation Schwarzer...

Nikki Adler und Daniela Roßberger

Nikki Adler ist in der Boxwelt einer der größten deutschen Namen. In den 2010er-Jahren dominierte sie das Supermittelgewicht in insgesamt sechs verschiedenen Verbänden als World Champion und war...

Heute vor 25 Jahren: Der „Ohrbiss“ bei Tyson vs. Holyfield II

Am 28. Juni 1997 treffen die Schwergewichtsstars Evander Holyfield und Mike Tyson zum zweiten Mal aufeinander. Im ersten Kampf am 9. November des Vorjahres hat Holyfield dem früheren Schrecken der...

1 von 5

News

Boxwerk: Faustkampf mit sozialer Dimension

Nick Trachte (M.) mit Wladimir Klitschko (r.) und Andreas Selak (l.)
Nick Trachte (M.) mit Wladimir Klitschko (r.) und Andreas Selak (l.)

Das 2009 in München gegründete „Boxwerk“ ist nicht nur eine Schmiede von erfolgreichen Boxern, die schon über 30 Titel nach Hause brachten, nicht nur aus der Fernsehshow „The Next Rocky“ mit der inzwischen verstorbenen deutschen Box-Legende Graciano Rocchigiani bekannt, sondern auch ein Ort, an dem sich verschiedene Kulturen begegnen. Der Faustkampf hat in dem Gym unter der Leitung von Inhaber Nick Trachte auch eine soziale Dimension, wenn sich Jugendliche oder Geflüchtete hier sportlich betätigen, Anschluss zur anderen Athleten finden und in einigen Fällen durch das Boxen mit ihren Traumata umzugehen lernen.

Der Regisseur Jan Eric Euler will in seiner Doku-Reihe „Voices“ jene Menschen porträtieren, die das Leben anderer durch ihre tägliche Arbeit verbessern. „Wir möchten die Geschichten jener Leute teilen, die den Wandel vorantreiben und die Werte von Gleichheit und Gemeinschaft leben“, heißt es in der Selbstbeschreibung des Projekts. So kam er auf Trachte, den er in der zweiten Episode seines Projekts vorstellt. Die Dokumentation kann auf YouTube und Vimeo angesehen werden.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

BOXWERK

Video: