Der Kölner Profi Deniz Ilbay (19-1-0, 9 K.o.) hat einen langfristigen Vertrag bei Team Sauerland unterschrieben. „Dieser Vertrag ist das Beste war mir passieren konnte. Ich war noch nie so...

Glanzlos aber souverän. So könnte man Tyson Furys (27-0-0, 19 K.o.) Vorstellung gegen den Gelsenkirchener Schwergewichtler Francesco Pianeta (35-5-1, 21 K.o.) am vergangenen Samstag in Belfast,...

Seit jeher geht vom Schwergewichtsboxen eine besondere Faszination aus. Kämpfe von Box-Ikonen wie Muhammad Ali, Joe Frazier, Rocky Marciano, Joe Louis oder Max Schmeling sind fest im kollektiven...

Am Samstag steigt Tyson Fury nach seiner dreijährigen Pause zum zweiten Mal wieder in den Ring und trifft dabei auf den Deutsch-Italiener Francesco Pianeta. Erst im Juni boxte Fury gegen den...

Am kommenden Samstag steigt Alexander „Sascha“ Dimitrenko (41-3-0, 26 K.o.) in Atlantic City für seinen nächsten Kampf in den Ring. Der Schwergewichtler aus dem Hamburger Stall EC Boxpromotion...

1 von 5

News

Bundesliga-Finale: Wichtiger Sieg für Hannover-Seelze

Im Hinkampf um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft haben die Bundesliga-Boxer des BSK Hannover-Seelze beim amtierenden Titelträger Nordhäuser SV einen wichtigen Schritt zum Titel gemacht. Der BSK besiegte den NSV vor mehr als 1.200 Zuschauern in der Wiedigsburghalle in Nordhausen mit 13:10.

Bereits im ersten Duell des Abends holte Bantamgewichtler Ramon Sharafa den ersten Erfolg für Seelze. Er besiegte Daniel Asenov vom NSV einstimmig nach Punkten. Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte danach der Nordhäuser Enrico Lacruz mit einem Erfolg im Leichtgewicht über Artur Bril.

Doch dann zog der BSK mit vier Erfolgen hintereinander davon. Im Halbweltergewicht gewann Rexhildo Zeneli (BSK) gegen den Nordhäuser Magomed Ataev. Daraufhin folgten die Siege von Magomed Schachidov gegen Richard Meinecke im Weltergewicht, Andrej Merzlyakov gegen Silvio Schierle im Mittelgewicht und Oleksandr Pohrebniak gegen Athanasios Kazakis im Halbschwergewicht.

Für einen Lichtblick aus Nordhäuser Sicht sorgte Peter Mullenberg im Schwergewicht. Der Routinier besiegte Eugen Waigel einstimmig nach Punkten. Der letzte Kampf des Abends zwischen den Superschwergewichtlern Nelvie Tiafack (NSV) und Oleksander Babych (BSK) endete in einem Unentschieden.

„Wir haben eine Mannschaft gesehen, die uns kämpferisch überlegen war. Sie wusste, was sie wollte“, sagte NSV-Cheftrainer Andreas Dietrich-Scherfling und erkannte die Leistung der Seelzer an. Sein Gegenüber Arthur Mattheis war begeistert von seinem Team: „Das Ergebnis spricht für sich. Der Wille war da, die Jungs überraschen mich immer wieder. Mit einem Unentschieden wäre ich sehr zufrieden gewesen. Aber so wie das Team aufgetreten ist, habe ich gedacht, das sie mehr bringen können.“

Nach der deutlichen Niederlage steht die NSV-Staffel vor dem Auswärts-Rückkampf (28. April) vor einer „Mission Impossible“. Die Titelverteidigung ist für die Nordhäuser mit der Niederlage in weite Ferne gerückt. „Glückwunsch an das Team zum Sieg, aber noch nicht zur Meisterschaft. Im Rückkampf versuchen wir noch einmal alles zu geben, um doch noch ein paar Punkte zu holen“, gibt sich Dietrich-Scherfling kämpferisch.

Foto: 

Christoph Keil