Feigenbutz: „Ich bin der Fighter, der sich nicht geschlagen gibt!“

Am Samstag, den 15. Februar, boxt Vincent Feigenbutz (31-2, 28 K.o.) in den USA um den Weltmeistertitel der IBF im Supermittelgewicht gegen Caleb Plant (19-0, 11 K.o.). Box-Fans können den Kampf...

Am Samstag, den 15. Februar, trifft Vincent „Iron Junior“ Feigenbutz (31-2, 28 K.o.) in den USA auf IBF-Champ Caleb Plant (19-0, 11 K.o.). Der Supermittelgewichtler hat sich unter anderem durch...

Vor knapp zwei Wochen verdichteten sich die Anzeichen, dass die ARD nach fünfjähriger Pause wieder Boxen live im Fernsehen zeigen würde (...

Am Samstag wollte Firat Arslan (47-9-3, 32 K.o.) einen Rekord brechen und ältester Weltmeister der Boxgeschichte werden (BOXSPORT...

An diesem Samstag, den 8. Februar, kann Firat Arslan (47-8-3, 32 K.o.) einen Rekord brechen, indem er ältester Weltmeister der Boxgeschichte wird. Diese Ehre gebührt bisher Bernard Hopkins, der...

1 von 5

News

Burkhard Weber ist tot

Im Alter von 64 Jahren ist Burkhard Weber verstorben. Für deutsche Sport- und Box-Fans war der Fernsehmacher eine feste Größe. Weber, der seine Karriere als Moderator des RTL-Bundesliga-Magazins „Anpfiff“ begann, war insgesamt 20 Jahre lang Sportchef bei bei dem Sender. Dort war der gebürtige Dortmund unter anderem für die Popularität des Boxens im deutschen Fernsehen in den 1990ern mitverantwortlich. Er gestaltete den Boom mit, als Henry Maske und Axel Schulz vor einem Millionenpublikum an den deutschen Empfangsgeräten boxten.

2011 wechselte er zu Sky und war dort ebenfalls Sportchef bis 2018. In der Sky-Sendung „Alle Spiele, alle Tore“ würdigte Moderator Michael Leopold am 25. Januar der TV-Legende: „Burkhard Weber ist nach langer, schwerer Krankheit von uns gegangen, unsere Gedanken sind bei seinen Freunden, bei seiner Familie, bei seinen Kindern, und wir wünschen viel, viel Kraft.“ In den letzten Jahren trat Weber als Berater von Universum Box-Promotion in Erscheinung, als der Stall nach seiner Insolvenz von 2013 im Jahr 2019 neu aufgestellt wurde.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

imago images / Kicker Sperber