Regina Halmich in die Hall of Fame aufgenommen

Frauenbox-Pionierin und Ringheldin Regina Halmich (54-1-1, 16 K.o.) wurde eine große Ehre zuteil: Die Box-Queen gehört zu jener Regie von Legenden, die 2022 in die International Boxing Hall of...

Emre Cukur: EM-Fight am 18. Dezember

Am 18. Dezember geht es für Emre Cukur (18-1, 3 K.o.) nach Großbritannien, wo er gegen Lokalmatador Jack Cullen (20-2-1, 9 K.o.) um den vakanten Titel als Europameister im Supermittelgewicht boxt...

Davis gewinnt harte Ringschlacht gegen Cruz

Panzer gegen Pitbull. Eigentlich war Isaac Cruz (22-2-1, 15 K.o.) nur als Ersatzgegner beim Fight gegen Gervonta Davis (26-0, 24 K.o.) eingesprungen und sollte ursprünglich auf der Undercard von...

Wasserman-Boxer triumphieren beim ersten Event mit Probellum

Für Wasserman Boxing war das erste gemeinsame Event mit Probellum am 3. Dezember in Ilsenburg ein voller Erfolg: Alle Boxer des früheren Team Sauerland konnten sich in ihren Fights durchsetzen. Im...

Ralf "Printe" Kompraß aus Düsseldorf (l.) gegen Alexander Müller aus Berlin

Berliner Boxer schlagen Düsseldorf mit 12 – 4, Ralf Krompaß unterliegt Alexander Müller nach harten Kampf, Eddie Müller und Martin Houben gewinnen ihre Profikämpfe.

1 von 5

News

BV MV: Round Robin mit Boxern aus vier Ländern

Team MV beim Round Robin in Demen/MV
Team MV beim Round Robin in Demen/MV

Boxen in Coronazeiten – geht das? Das geht! Rund 60 Kampfsportler aus Polen, Schweden, Frankreich und Deutschland waren am Wochenende vom 10. bis 12. September beim internationalen Round-Robin-Boxturnier in Demen (Landkreis Ludwigslust Parchim) in den Ring geklettert. Für Deutschland starteten ausschließlich Sportler aus Baden-Württemberg und vor allem aus Mecklenburg-Vorpommern. Veranstalter des Box Events im Evita-Forum, einer früheren NVA-Kaserne, war der Boxverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (BV MV).

BV MV-Präsident Ralf Ruhnau, der als Supervisor agierte beim dreitägigen Round Robin-Turnier – hier steigt die Kampfzahl, weil jeder Kämpfer möglichst gegen jeden seines Alters und Gewichtsklasse antritt –, ist zufrieden mit dem Resultat des unter Corona-Bedingungen besonders aufwendig organisierten Box-Events. „Bei einem Round Robin können die Faustkämpfer durch die Über-Kreuz-Vergleiche reichlich Wettkampfpraxis sammeln,“ erklärt Ruhnau. „Du fliegst nicht gleich raus wie im Fall einer Turnier-Niederlage. Beim Round Robin tritt man auch am Tag nach einem verlorenen Gefecht gegen einen neuen Gegner an. Man lernt durch diesen Modus mehr, erhält mehr Kampferfahrung und -routine. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des Boxverband MV bei Wolfgang Höfer und seinem Team für die kurzfristige Unterstützung bedanken. Das Evita-Forum ist ein hervorragender Ort für solch eine Veranstaltung.“

So gab es an den drei Wettkampftagen mit insgesamt fünf Veranstaltungen (Sessions) trotz einiger Absagen (z.B. Verletzungen) rund 70 Boxkämpfe. Am Ende belegte MV in der Landeswertung Platz 1, hatte allerdings als Gastgeber auch die meisten Kämpfer (19 an der Zahl) in den Ring schicken können. Den Mannschaftspokal erkämpfte Frankreich, den Pokal für das erfolgreichste U17-Team holte Polen.

Als bester Techniker der Altersklasse U17 wurde Arian Gohar (54 Kg) vom BC Traktor Schwerin ausgezeichnet. Der Schützling von Trainer Andy Schiemann hatte seine drei Kämpfe sämtlich gewonnen – gegen Sahab Amir (Schweden) durch RSC 1.Runde, gegen Michael Melintschuk (Baden-Württemberg) durch RSC, 2.Runde, und Karol Pawlik (Polen), hier in der Gewichtsklasse bis 57 Kg, nach Punkten. Die Boxer Salman Haidari (BC Greifswald) und Jordan Odeghe (GFC Rostock) präsentierten sich mit jeweils einer Siegleistung im Turnier.

Auch die Traktor-Boxer Eduard Kirakosyan (52 Kg) und Ivo Dümpelfeld (52 Kg) gewannen durchweg jeden ihrer drei Kämpfe.

Als bester U17-Boxer wurde Elvin Berisha (Schweden) geehrt. In der U22 wurden Razmik Sargsyan (Kaltenkirchen) als bester Techniker und Wilfried Florentin (Frankreich) als bester Boxer gekürt.

Text: Jürgen Schultz

Foto: 

Boxclub TRAKTOR Schwerin