DBV-Präsident Erich Dreke spricht beim Cologne Boxing World Cup 2021

Anfang August hatte die ehemalige Athletensprecherin Sarah Scheurich einen offenen Brief an zahlreiche Medienvertreter geschickt, in dem sie schwere Vorwürfe gegen den Deutschen Boxsport-...

Otto Wallin will Dillian Whyte den Status als WBC-Interim-Champ streitig machen

Da sich WBC-Weltmeister Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) und Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) am 9. Oktober zum dritten Mal duellieren (...

Ruhestand vorbei: Artur Mann boxt gegen Mairis Briedis

Eigentlich hatte Cruisergewichtler Artur Mann (17-1, 9 K.o.) letztes Jahr seinen Ruhestand verkündet (BOXSPORT...

Artem Harutyunyan boxt am 25. September gegen Samuel Molina

Universums ungeschlagener Lokalmatador und Olympia-Bronzemedaillengewinner, Artem Harutyunyan (31), wird am 25. September gegen Spaniens WM-Hoffnungsträger, Samuel Molina (22), im Hamburger...

Alexander Krassyuk: Usyk ist wie Muhammad Ali

Alexander Krassyuk ist der Promoter von Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.). Usyk, ehemaliger Undisputed Champ im Cruisergewicht, stieg ins Schwergewicht auf, besiegte dort 2019 Chazz Witherspoon...

1 von 5

News

BV MV: Round Robin mit Boxern aus vier Ländern

Team MV beim Round Robin in Demen/MV
Team MV beim Round Robin in Demen/MV

Boxen in Coronazeiten – geht das? Das geht! Rund 60 Kampfsportler aus Polen, Schweden, Frankreich und Deutschland waren am Wochenende vom 10. bis 12. September beim internationalen Round-Robin-Boxturnier in Demen (Landkreis Ludwigslust Parchim) in den Ring geklettert. Für Deutschland starteten ausschließlich Sportler aus Baden-Württemberg und vor allem aus Mecklenburg-Vorpommern. Veranstalter des Box Events im Evita-Forum, einer früheren NVA-Kaserne, war der Boxverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (BV MV).

BV MV-Präsident Ralf Ruhnau, der als Supervisor agierte beim dreitägigen Round Robin-Turnier – hier steigt die Kampfzahl, weil jeder Kämpfer möglichst gegen jeden seines Alters und Gewichtsklasse antritt –, ist zufrieden mit dem Resultat des unter Corona-Bedingungen besonders aufwendig organisierten Box-Events. „Bei einem Round Robin können die Faustkämpfer durch die Über-Kreuz-Vergleiche reichlich Wettkampfpraxis sammeln,“ erklärt Ruhnau. „Du fliegst nicht gleich raus wie im Fall einer Turnier-Niederlage. Beim Round Robin tritt man auch am Tag nach einem verlorenen Gefecht gegen einen neuen Gegner an. Man lernt durch diesen Modus mehr, erhält mehr Kampferfahrung und -routine. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des Boxverband MV bei Wolfgang Höfer und seinem Team für die kurzfristige Unterstützung bedanken. Das Evita-Forum ist ein hervorragender Ort für solch eine Veranstaltung.“

So gab es an den drei Wettkampftagen mit insgesamt fünf Veranstaltungen (Sessions) trotz einiger Absagen (z.B. Verletzungen) rund 70 Boxkämpfe. Am Ende belegte MV in der Landeswertung Platz 1, hatte allerdings als Gastgeber auch die meisten Kämpfer (19 an der Zahl) in den Ring schicken können. Den Mannschaftspokal erkämpfte Frankreich, den Pokal für das erfolgreichste U17-Team holte Polen.

Als bester Techniker der Altersklasse U17 wurde Arian Gohar (54 Kg) vom BC Traktor Schwerin ausgezeichnet. Der Schützling von Trainer Andy Schiemann hatte seine drei Kämpfe sämtlich gewonnen – gegen Sahab Amir (Schweden) durch RSC 1.Runde, gegen Michael Melintschuk (Baden-Württemberg) durch RSC, 2.Runde, und Karol Pawlik (Polen), hier in der Gewichtsklasse bis 57 Kg, nach Punkten. Die Boxer Salman Haidari (BC Greifswald) und Jordan Odeghe (GFC Rostock) präsentierten sich mit jeweils einer Siegleistung im Turnier.

Auch die Traktor-Boxer Eduard Kirakosyan (52 Kg) und Ivo Dümpelfeld (52 Kg) gewannen durchweg jeden ihrer drei Kämpfe.

Als bester U17-Boxer wurde Elvin Berisha (Schweden) geehrt. In der U22 wurden Razmik Sargsyan (Kaltenkirchen) als bester Techniker und Wilfried Florentin (Frankreich) als bester Boxer gekürt.

Text: Jürgen Schultz

Foto: 

Boxclub TRAKTOR Schwerin