Herring vs. Oquendo wegen Fehltest bei Herring verschoben

Top Rank veranstaltet seit Juni unter strengen Hygiene- und Sicherheitsauflagen wieder in Las Vegas. Dass das System nicht fehlerlos ist, zeigten widersprüchliche Testergebnisse bei...

Shakur Stevenson offizieller Nr.-Eins-Herausforderer der WBO im Superfeder

Beim Top-Rank-Comeback am 9. Juni hatte Shakur Stevenson (14-0, 8 K.o.) sein erfolgreiches Debüt im Superfedergewicht gegeben (...

Aktuellen Aussagen von Canelo Alvarez‘ Promoter zufolge, könnte es 2021 doch noch zu einem dritten Duell zwischen dem mexikanischen Superstar und seinem langjährigen Rivalen Gennady Golovkin...

Vorausgesetzt, die Corona-Pandemie wird weiter eingedämmt, sollen ab Januar 2021 in der Box-Bundesliga wieder die Fäuste fliegen. Damit würde auch die Mission Titelverteidigung für den amtierenden...

Vor elf Jahren starb Box-Idol Arturo Gatti (†37), stranguliert mit einer Handtasche. War es Mord? Klar ist nur: Gattis legendäre Kampf-Trilogie gegen Micky Ward wird ihn ewig überdauern....

1 von 5

News

Callum Johnson könnte Titelkampf gegen Joshua Buatsi haben

Callum Johnson könnte Titelkampf gegen Joshua Buatsi haben
Callum Johnson könnte Titelkampf gegen Joshua Buatsi haben

Promoter Eddie Hearn ist derzeit sehr umtriebig, was den Restart des Boxen in den Zeiten der Corona-Pandemie angeht (BOXSPORT berichtete). So sprach er über ein Duell zwischen dem Briten Callum Johnson (18-1, 13 K.o.) und dessen Landsmann Joshua Buatsi (12-0, 10 K.o.). Es gab bereits Gerüchte über einen Fight der beiden Halbschwergewichtler, aber da beide bei Hearns Stall Matchroom Boxing unter Vertrag stehen, wollte Hearn einen solchen Fight eher vermeiden. Aufgrund Reisebeschränkungen durch das Corona-Virus ist der Promoter wesentlich offener für dieses Match, wie er gegen über „Sky Sports“ erzählte: „Angesichts der derzeitigen Situation zwei Briten gegeneinander antreten lassen? Das könnte ein Weg für die Zukunft sein.“

Hearn würde diesen Fight gern mit entsprechendem Prestige durchführen: „Ich mag es nicht, Kämpfe zwischen unseren eigenen Jungs anzusetzen. Aber ich verstehe, dass Johnson vs. Buatsi ein fantastischer All-British-Fight ist. Es könnte um einen WM-Titel gehen. Kurzfristig könnte es um einen europäischen Titel gehen.“ Johnson hatte bereits eine WM-Chance auf den IBF-Gürtel im Limit, verlor am 6. Oktober 2018 trotz starker Performance aber gegen Titelverteidiger Artur Beterbiev (15-0, 15 K.o.) durch K.o. in der Vierten, Buatsi hält den International-Titel der WBA im Limit. „Es ist riskant für beide. Riskant für Johnson, weil er nach einer WM-Chance sucht und gegen einen ungeschlagenen lokalen Herausforderer antreten würde. Riskant für Buatsi, da Johnson auf Weltklasse-Level ist und er hat nicht wieder auf dem Level geboxt“, führte Hearn allerdings auch die Nachteile für beide Fighter aus, die eventuell um einen Titel konkurrieren könnten.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages