Triller ersteigert Lopez vs. Kambosos für 6 Millionen

Der Videodienst Triller machte letztes Jahr von sich reden, als er den Schaukampf von Mike Tyson und Roy Jones jr. zu seinem Start übertrug. Der neue Player im Streaminggeschäft will sich im Boxen...

Canelo über seine Kritiker: „Sie sind mir egal“

Pound-for-Pound-King Saul „Canelo“ Alvarez (54-1-2, 36 K.o.) boxt morgen Abend gegen Pflichtherausforderer Avni Yildirim (21-2, 12 K.o.), der im Weltmeistertitel nach Version der WBA (Super) und...

Gegen Canelo: Mega-Chance für Avni Yildirim

Ausnahmeboxer, Pound-for-Pound-King, Weltmeister nach Version der WBA (Super) und des WBC – Superstar Saul „Canelo“ Alvarez (54-1-2, 36 K.o.) geht Samstag Abend als klarer Favorit mit einer Quote...

Kämpft demnächst Terence Crawford gegen Pacquiao oder Porter?

Weltergewichtler Terence Crawford (37-0, 28 K.o.) ist einer der besten Pound-for-Pound-Boxer der Gegenwart. Während Fans immer noch sehnsüchtig auf einen Vereinigungskampf zwischen dem WBO-...

Otto Wallin will die großen Drei im Schwergewicht

Der Schwede Otto Wallin (22-1, 14 K.o.) konnte sich als am Wochenende in den Rankings verbessern, als er Dominic Breazeale (20-3, 18 K.o.) einstimmig nach Punkten schlug. Auch bei seiner bisher...

1 von 5

News

Callum Johnson wieder bei Queensberry Promotions

Callum Johnson wieder bei Queensberry Promotions
Callum Johnson wieder bei Queensberry Promotions

Halbschwergewichtler Callum Johnson (18-1, 13 K.o.) unterschrieb einen langfristigen Vertrag bei Frank Warrens Queensberry Promotions, unter dessen Fittichen er seine Karriere begann. Johnson will um Weltmeistertitel kämpfen und hält Warren für den Schlüssel dazu. „Ich möchte die bestmöglichen Kämpfe national und auf der Weltbühne. Frank ist der Mann, der diese Fights liefern kann“, sagte der 35-jährige Brite. „Woanders kam das für mich nicht zustande und Frank hat einen guter Kader an Halbschwergewichtlern, also machte es Sinn für mich zu ihm zurückzukehren.“ Johnson verlor bisher nur gegen K.o.-Maschine Artur Beterbiev (15-0, 15 K.o.), als er dem Russen 2018 dessen IBF-Gürtel streitig machen wollte.

Johnsons Manager Joe Gallagher fasste zusammen: „Callum hatte ein frustrierendes Jahr 2020. Er sagte ‚Ja‘ zu Fights gegen Dmitry Bivol und Joshua Buatsi, aber hörte nichts mehr von ihnen. Jetzt sieht es besser aus.“ Warrend Kontakte seien das A und O, meinte der Manager. „Callum is wieder da, wo er seine Karriere begann, als Frank ihn promotete und Naseem Hamed sein Manager war“, fuhr Gallager fort. Auch der Promoter ist optimistisch. „Ich bin erfreut, wieder mit Callum zu arbeiten. Er begann seine Karriere bei mir und ich hoffe er beendet sie, nachdem er eine Weltmeisterschaft gewonnen und sein Versprechen erfüllt hat“, gab Warren zu Protokoll.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages