Die besten Southpaws aller Zeiten: Marvin Hagler

BOXSPORT hat das Ranking der besten Southpaws aller Zeiten erstellt. Die allermeisten Boxer kämpfen in der Normalauslage, Southpaws dagegen in der Rechtsauslage. Trifft ein Normalausleger dann auf...

Die besten Southpaws aller Zeiten: Vicente Saldivar

BOXSPORT hat das Ranking der besten Southpaws aller Zeiten erstellt. Die allermeisten Boxer kämpfen in der Normalauslage, Southpaws dagegen in der Rechtsauslage. Trifft ein Normalausleger dann auf...

Mahmoud Charr: Comeback im Mai

Am 15. Mai steigt Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.), derzeit als „Champion in Recess“ bei der WBA geführt, wieder in den Ring. Der frühere WBA-Champ im Schwergewicht hatte seinen Titel durch...

Henry Maske und Ralf Rüttgers

Ringlegende Henry Maske (31-1, 11 K.o.) ist von nun an Teil der Geschäftsführung des Unternehmens ROOQ. Sein Partner und CEO der Firma ist Ralf...

Cheyenne Hanson während ...

Am 24. April kommt es zum Duell zweier Internationaler Deutscher Meisterinnen. Fai Phannarai (7-0, 4 K.o.) gewann den Titel im Superbantam letzten November gegen Kim Angelina Jaeckel (3-5, 3 K.o...

1 von 5

News

Callum Johnson wieder bei Queensberry Promotions

Callum Johnson wieder bei Queensberry Promotions
Callum Johnson wieder bei Queensberry Promotions

Halbschwergewichtler Callum Johnson (18-1, 13 K.o.) unterschrieb einen langfristigen Vertrag bei Frank Warrens Queensberry Promotions, unter dessen Fittichen er seine Karriere begann. Johnson will um Weltmeistertitel kämpfen und hält Warren für den Schlüssel dazu. „Ich möchte die bestmöglichen Kämpfe national und auf der Weltbühne. Frank ist der Mann, der diese Fights liefern kann“, sagte der 35-jährige Brite. „Woanders kam das für mich nicht zustande und Frank hat einen guter Kader an Halbschwergewichtlern, also machte es Sinn für mich zu ihm zurückzukehren.“ Johnson verlor bisher nur gegen K.o.-Maschine Artur Beterbiev (15-0, 15 K.o.), als er dem Russen 2018 dessen IBF-Gürtel streitig machen wollte.

Johnsons Manager Joe Gallagher fasste zusammen: „Callum hatte ein frustrierendes Jahr 2020. Er sagte ‚Ja‘ zu Fights gegen Dmitry Bivol und Joshua Buatsi, aber hörte nichts mehr von ihnen. Jetzt sieht es besser aus.“ Warrend Kontakte seien das A und O, meinte der Manager. „Callum is wieder da, wo er seine Karriere begann, als Frank ihn promotete und Naseem Hamed sein Manager war“, fuhr Gallager fort. Auch der Promoter ist optimistisch. „Ich bin erfreut, wieder mit Callum zu arbeiten. Er begann seine Karriere bei mir und ich hoffe er beendet sie, nachdem er eine Weltmeisterschaft gewonnen und sein Versprechen erfüllt hat“, gab Warren zu Protokoll.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages