Hearn und de la Hoya zoffen sich wegen Canelo-Fight

Am 7. Mai erlebte Pound-for-Pound-Star Saul „Canelo“ Alvarez (57-2-2, 39 K.o.) eine böse Überraschung, als er bei seinem zweiten Ausflug ins Halbschwer beim Fight gegen Dmitry Bivol (20-0, 11 K.o...

Die Jugendboxer im DBS-Boxring

Im Anschluss an die Einmarschmusik von Strauß „Also sprach Zarathustra“ sahen knapp 200 Teilnehmer und Zuschauer (Frauen und Schüler hatten freien Eintritt) Anfang Mai in der Tremonia-Turnhalle am...

Pflichtherausforderer-Chaos: Josh Taylor verliert Gürtel

Mit einem kontrovers diskutierten Split-Decision-Sieg über Jack Catterall (26-1, 13 K.o.) hatte sich Josh Taylor (19-0, 13 K.o.) als Undisputed Champion im Halbwelter behauptet (...

Amir Khan geht in den Ruhestand

Kürzlich hatte Kell Brook (40-3, 28 K.o.) seinen Ruhestand verkündet (BOXSPORT berichtete), wenige Tage später zog...

Heute vor 20 Jahren: Gatti vs. Ward I

Als Arturo Gatti (40-9, 31 K.o.) und Micky Ward (38-13, 27 K.o.) am 18. Mai 2002 aufeinandertrafen, konnte im Vorfeld kaum jemand ahnen, was aus diesem Kampf entstehen würde. Gatti suchte nach...

1 von 5

News

Canelo: Fahrplan für 2022 steht

Canelo: Fahrplan für 2022 steht
Canelo: Fahrplan für 2022 steht

Lange Zeit war unklar, wie es für Pound-for-Pound-Star Saul „Canelo“ Alvarez (57-1-2, 39 K.o.) 2022 weitergehen würde, nachdem er im letzten Jahr alle Gürtel im Supermittelgewicht vereinigte. Sein Trainer und Manager Eddy Reynoso hatten einen Cruisergewichtsfight gegen WBC-Champ Ilunga Makabu (29-2, 25 K.o.) ins Spiel gebracht (BOXSPORT berichtete), der Verband stimmte zu, doch die Pläne wurden auf Eis gelegt, nachdem ein Tauziehen um den Superstar begann.

Der Stall Premiere Boxing Champions (PBC) bot dem Mexikaner einen Fight gegen Jermall Charlo (32-0, 22 K.o.) an. Der ungeschlagene Charlo, der WBC-Champ im Mittelgewicht ist, würde für diese Gelegenheit eine Gewichtsklasse aufsteigen. Von Promoter Eddie Hearn und dem Streamingdienst DAZN kam die Offerte, dass Canelo im Mai im Halbschwer gegen den bisher unbesiegten WBA-Super-Champ Dmitry Bivol (19-0, 11 K.o.) boxt, im September das von Fans herbeigesehnte Trilogie-Finale gegen seinen Mittelgewichtsrivalen Gennady Golovkin (41-1-1, 36 K.o.) bestreitet. Canelo entschied sich nun für letztere Variante.

Am 7. Mai wird Canelos Kampf gegen Bivol steigen, sein zweiter im Halbschwer, nachdem er Sergey Kovalev (34-4-1, 29 K.o.) im Novemver 2019 den WBO-Gürtel abnahm. Nach diesem Fight  anlässlich des Feiertags Cinco de Mayo soll der Superstar sich am 17. September zum dritten Mal mit Golovkin duellieren, sollte der IBF-Champ den Unification-Fight gegen WBA-Mittelgewichts-Champ Ryota Murata (16-2, 13 K.o.) gewinnen. Allerdings wird der Kasache für das dritte Duell ins Supermittel aufsteigen müssen. Er dürfte aber auch eine Revanche brennen, nachdem er erst kürzlich beteuerte in den ersten beiden Fights um den Sieg betrogen worden zu sein (BOXSPORT berichtete), laut ESPN soll „Triple-G“ dem Trilogie-Finale zugestimmt haben.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages