DBV-Präsident Erich Dreke spricht beim Cologne Boxing World Cup 2021

Anfang August hatte die ehemalige Athletensprecherin Sarah Scheurich einen offenen Brief an zahlreiche Medienvertreter geschickt, in dem sie schwere Vorwürfe gegen den Deutschen Boxsport-...

Otto Wallin will Dillian Whyte den Status als WBC-Interim-Champ streitig machen

Da sich WBC-Weltmeister Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) und Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) am 9. Oktober zum dritten Mal duellieren (...

Ruhestand vorbei: Artur Mann boxt gegen Mairis Briedis

Eigentlich hatte Cruisergewichtler Artur Mann (17-1, 9 K.o.) letztes Jahr seinen Ruhestand verkündet (BOXSPORT...

Artem Harutyunyan boxt am 25. September gegen Samuel Molina

Universums ungeschlagener Lokalmatador und Olympia-Bronzemedaillengewinner, Artem Harutyunyan (31), wird am 25. September gegen Spaniens WM-Hoffnungsträger, Samuel Molina (22), im Hamburger...

Alexander Krassyuk: Usyk ist wie Muhammad Ali

Alexander Krassyuk ist der Promoter von Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.). Usyk, ehemaliger Undisputed Champ im Cruisergewicht, stieg ins Schwergewicht auf, besiegte dort 2019 Chazz Witherspoon...

1 von 5

News

Canelo: Nächster Fight erst im November?

Canelo: Nächster Fight erst im November?
Canelo: Nächster Fight erst im November?

Saul „Canelo“ Alvarez (56-1-2, 38 K.o.) will gern jedes Jahr am oder um den mexikanischen Unabhängigkeitstag am 16. September boxen. Doch 2021 wird der Canelo-Fight an diesem Datum zum dritten Mal in Folge ausfallen. Eigentlich wollte sich der Pound-for-Pound-King zur Feier des Tages in diesem Jahr gern mit einem Sieg über IBF-Weltmeister Caleb Plant (21-0, 12 K.o.) zum Undisputed Champion im Supermittelgewicht krönen. Verhandlungen über den Showdown zwischen dem Dreifach-Champ und dem US-amerikanischen Titelträger liefen bereits (BOXSPORT berichtete).

Doch dann sah es so aus, als ob der Deal tot wäre. Über das „Warum“ gibt es unterschiedliche Aussagen. Gerüchteweise soll Plants Stall Premier Boxing Champions (PBC) versucht haben, dem „Free Agent“ Canelo einen Multi-Fight-Deal aufzuzwingen, den der Superstar nicht wollte, um unabhängig zu bleiben. Eindeutiger äußerte sich Caleb Plant gegenüber ESPN. Ihm zufolge sei man auf die Forderungen vom Canelos Team eingegangen, darunter eine Garantiesumme von 40 Millionen Dollar für den Mexikaner, die TV-Rechte für dessen Heimat und eine Rematch-Klausel. Doch ein später gefordertes Detail der Rematch-Klausel sei nicht akzeptabel gewesen: Sollte sich Canelo verletzen oder aus anderen Gründen ausfallen, hätte Plant auf den Fight warten müssen. Wäre die Situation jedoch umgekehrt eintreten, hätte PBC einen Ersatzgegner stellen müssen, der zu den gleichen Konditionen antritt. Die anderen möglichen Top-Canelo-Gegner aus dem PBC-Stall, David Benavidez (24-0, 21 K.o.) und Jermall Charlo (32-0, 22 K.o.), der für diesen Fight eine Gewichtsklasse aufsteigen würde, haben beide in der Vergangenheit Interesse an einem Duell gegen den Pound-for-Pound.-King geäußert, würden sich aber vermutlich auf ein solches Match nicht ohne entsprechende Vorbereitung einlassen – was bei einem Ausfall Plants der Fall sein würde. Also hätte PBC in so einem Fall höchstens einen No-Name aufstellen können in einem Match, das sicher keine guten Zuschauerzahlen gehabt hätte.

Zwischenzeitlich wurde ein anderer Gegner für Canelo gesucht, ein Duell gegen Halbschwergewichtler Dmitry Bivol (18-0, 11 K.o.) stand im Raum, das wahrscheinlich in einem Catchweight zwischen Halbschwer und Supermittel hätte stattfinden müssen. Nun wurde jedoch entschieden, dass zu wenig Zeit ist, um einen September-Fight angemessen zu promoten. „Habe mit Canelo, Eddy Reynoso und dem Team heute gesprochen. Saul ist darauf bedacht, im November in den Ring zurückkehren. Bald weitere Neuigkeiten“, schrieb Matchroom-Boss Eddie Hearn, der die letzten drei Kämpfe von Canelo promotete, auf Instagram. Laut Canelos Trainer und Promoter Eddy Reynoso ist der Boxer weiterhin auf die Unification mit Plant aus. Vielleicht einigen sich die Teams der Boxer ja im zweiten Anlauf.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages