Kuriose Verbandspolitik erschwert Warrington vs. Can

Am 13. Februar kämpft „Leeds Warrior“ Josh Warrington (30-0, 7 K.o.) gegen Mauricio Lara (21-2, 14 K.o.). Eigentlich sollte der britische Federgewichtler eine Chance gegen WBA-Champion Xu Can (18-...

Sergey Kovalev: Auch B-Probe positiv

Der Catchweight-Fight zwischen Halbschwergewichtler Sergey Kovalev (34-4-1, 29 K.o.) und Supermittelgewichtler Bektemir Melikuziev (6-0, 5 K.o.) am 30. Januar fällt definitiv aus. Kovalev testete...

Charr auf dem Weg in die USA

Am Freitag soll Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) gegen seinen Pflichtherausforderer Trevor Bryan (20-0, 14 K.o.) boxen, obwohl noch unklar ist, ob der Kampf überhaupt stattfindet oder Don Kings...

Neue Gegnerin für Tina Rupprecht

Für Tina Rupprecht (10-0-1, 3 K.o.) musste der Titelverteidigungskampf gegen Yokasta Valle (20-2, 9 K.o.) am 16. Januar ausfallen, nachdem ihre Gegnerin kurzfristig ohne Angaben von Gründen kniff...

Der Social-Media-Zoff mit Gervonta Davis ist noch nicht richtig abgeklungen, da bringt „King“ Ryan Garcia schon einen weiteren potenziellen Gegner ins Gespräch: Ring-Legende Manny Pacquiao.

1 von 5

News

Canelo über Golovkin: „Ich würde ernsthaften Schaden anrichten“

Schon zwei Mal standen sich Saul „Canelo“ Alvarez (54-1-2, 36 K.o.) und Gennady Golovkin (41-1-1, 36 K.o.) im Ring gegenüber. Im September 2017 kam es zu einem umstrittenen Unentschieden und rund ein Jahr später zu einem hauchdünnen Sieg für Alvarez. Beides waren extrem umkämpfte Fights. Kommt in diesem Jahr endlich das dritte Duell? Wenn es nach Canelo geht, wäre es diesmal ein Durchmarsch für den mexikanischen Superstar.

„Ich muss niemandem mehr etwas beweisen. Ich habe Golovkin bereits zwei Mal besiegt“, sagte Canelo dem US-Magazin „The Ring“. Zudem werde er im Supermittelgewicht bleiben, sodass Golovkin ein Limit aufsteigen müsste. Die ersten beiden Fights fanden noch im Mittelgewicht statt.

Canelo sei einem dritten Kampf gegenüber offen, wenn die Fans es wirklich wollten. „Aber ich bin im Supermittel und muss niemandem einen Gefallen tun. Unser Ziel ist es, hier alle Gürtel zu vereinigen“, so der 30-Jährige. Einen Verhandlungsspielraum bezüglich des Gewichts würde es nicht geben.

Und dann sprach Canelo noch eine klare Warnung aus: „Ich fühle mich gut und stark. Ich fühle mich, als wäre ich auf meinem höchsten Leistungsstand und ich arbeite weiterhin hart. Ich fühle mich so gut, dass ich Golovkin in einem dritten Kampf höchstwahrscheinlich ausknocken und ernsthaften Schaden anrichten würde.“

Zuletzt standen Canelo und Golovkin am 19. und 18. Dezember 2020 im Ring. Alvarez krönte sich mit einem klaren Punktsieg über Callum Smith zum Doppel-Weltmeister im Supermittel. Golovkin verteidigte seinen IBF-Titel im Mittel durch einen dominanten T.K.o. gegen den chancenlosen Polen Kamil Szeremeta.

Foto: 

GettyImages